07. September 2022 / 22:52 Uhr

CL kompakt: Sané leitet Bayern-Sieg bei Inter Mailand ein - Hradecky patzt in Brügge bei Leverkusen-Pleite

CL kompakt: Sané leitet Bayern-Sieg bei Inter Mailand ein - Hradecky patzt in Brügge bei Leverkusen-Pleite

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leroy Sané traf für den FC Bayern bei Inter Mailand, Leverkusen-Torwart Lukas Hradecky patzte in Brügge.
Leroy Sané traf für den FC Bayern bei Inter Mailand, Leverkusen-Torwart Lukas Hradecky patzte in Brügge. © IMAGO/Daniele Buffa/Gribaudi/ImagePhoto/Frederic Scheidemann/Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern ist mit einem Sieg bei Inter Mailand in die neue Champions-League-Saison gestartet. Eine wichtige Rolle spielte dabei Leroy Sané. Bei Bayer Leverkusen spitzt sich die Krise indes zu. Bei der knappen Niederlage beim Club Brügge patzte Torwart Lukas Hradecky.

Inter Mailand – FC Bayern München 0:2 (0:1)

Der FC Bayern München hat einen erfolgreichen Start in die neue Saison der Champions League hingelegt. Der deutsche Rekordmeister gewann am Mittwoch das Auswärtsspiel bei Inter Mailand mit 2:0 (1:0). Die Treffer für die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann erzielten Leroy Sané (25.) und Danilo d'Ambrosio per Eigentor (66.).

Anzeige

Die Bayern versuchten auf den kriselnden italienischen Spitzenklub gleich Druck aufzubauen und kamen schnell zu ersten Gelegenheiten. Die bis dahin beste besaß der für Jamal Musiala in die Startaufstellung zurückgekehrte Thomas Müller, der nach Ablage von Sadio Mané Maß nahm. Inter-Torwart Andre Onana parierte den Schuss aus zentraler Position aber (23.). Kurz darauf war Sané mit dem Führungstor zur Stelle, verwertete einen langen Ball von Joshua Kimmich, indem er den Ball technisch elegant annahm, Onana umkurvte und aus spitzem Winkel einschob. Alphonso Davies, Müller und Marcel Sabitzer vergaben wenig später binnen weniger Sekunden jeweils die Gelegenheit zum 2:0 aus Münchener Sicht (37.).

In den zweiten Durchgang wurden die Gastgeber aktiver und trauten sich offensiv mehr zu. FCB-Torhüter Manuel Neuer parierte einen Schuss des Ex-Wolfsburgers Edin Dzeko, der nach einem Querpass von Denzel Dumfries zur Stelle war (50.). Beinahe zufällig dann fast das 0:2 für weiter engagierte Münchener, als Onana eine abgefälschte Flanke von Kimmich durch die Finger gleiten ließ und der Ball an den Pfosten prallte (64.). Knapp zwei Minuten später brachte ein Eigentor von d'Ambrosio das 0:2 (66.). Zuvor hatte Sané im Doppelpass mit Kingsley Coman die Inter-Defensive ausgehebelt. Nach 71 Minuten nahm Inter-Coach Simone Inzaghi einen Vierfach-Wechsel vor, brachte Joaquin Correa, Matteo Darmian, Federico Dimarco und Stefan de Vrij. Und die Italiener gaben sich nicht auf, bauten in den letzten Minuten noch einmal Druck auf. Ein Treffer gelang Inter aber nicht mehr.

Club Brügge – Bayer Leverkusen 1:0 (1:0)

Die Krise bei Bayer Leverkusen spitzt sich weiter zu. Zum Champions-League-Auftakt kassierte der Werksklub, der nach einem schwachen Saisonstart auch in der Bundesliga unter Druck ist, beim Startelf-Debüt von Chelsea-Leihgabe Callum Hudson-Odoi eine 0:1 (0:1)-Niederlage beim Club Brügge. Der Führungstreffer für den belgischen Meister wurde durch einen Fehler von Bayer-Kapitän und -Torwart Lukas Hradecky begünstigt. Der Finne hatte einen Kopfball von Abakar Sylla eigentlich sicher gefangen, ließ sich aber mit dem Ball in den Händen hinter die Torlinie fallen (42.). Zuvor hatte Moussa Diaby die große Chance zur Führung für Leverkusen. Brügge-Schlussmann Simon Mignolet, einst Keeper des FC Liverpool, lenkte Diabys Schuss aber noch an den Pfosten (27.).

Anzeige

In der zweiten Hälfte suchte Bayer weiter die Lücke gegen Belgier, die mehr und mehr auf Konter lauerten. Oftmals fehlte dem Bundesligisten aber die nötige Genauigkeit im Passspiel. Leverkusen-Coach Gerardo Seoane reagierte und brachte mit Kerem Demirbay und Adam Hlozek zusätzliche Optionen für die Offensive. Und tatsächlich gelang den Rheinländern der vermeintliche Ausgleich, als Jonathan Tah einen Freistoß von Hudson-Odoi über die Linie drückte. Schiedsrichter Irfan Peljto sah sich die Szene in der Review-Area jedoch noch einmal an und erkannte, dass Tah bei der Hereingabe im Abseits stand - das Tor zählte nicht (73.). Auch ein Treffer von Patrik Schick wenig später fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung (77.). Die Bemühungen der Leverkusener in der Schlussphase brachten keinen Erfolg mehr.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis