22. August 2020 / 10:32 Uhr

Bitterer Abend für Inter-Star Lukaku: Eigentorschütze schwänzt Siegerehrung nach Final-Pleite

Bitterer Abend für Inter-Star Lukaku: Eigentorschütze schwänzt Siegerehrung nach Final-Pleite

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Romelu Lukaku war nach der Final-Pleite gefrustet und verzichtete auf seine Silber-Medaille. 
Romelu Lukaku war nach der Final-Pleite gefrustet und verzichtete auf seine Silber-Medaille.  © dpa/Montage
Anzeige

Inter-Star Romelu Lukaku durchlebte bei der Final-Niederlage gegen den FC Sevilla ein Wechselbad der Gefühle. Am Ende sorgte der Sturmtank mit seinem Eigentor für den Europa-League-Triumph der Spanier. Gefrustet verzichtete er deshalb auf seine Silber-Medaille. 

Anzeige

In der Europa League spielen 213 Mannschaften aus ganz Europa - und am Ende gewinnt immer der FC Sevilla. So könnte man den legendären Spruch der britischen Fußball-Ikone Gary Lineker von den letztlich immer gewinnenden Deutschen umdichten. Denn durch das 3:2 (2:2) im Europa-League-Finale gegen Inter Mailand gewannen die Andalusier schon zum sechsten Mal seit 2006 den kleinen Europacup.

Mehr vom SPORTBUZZER

Dabei hatte Inters Star-Stürmer Romelu Lukaku zunächst das Zeug zum Helden. In der 5. Minute hatte der Inter-Stürmer einen selbst herausgeholten Elfmeter zur Führung verwandelt. Er hatte seine Rekord-Serie ausgebaut, weil er im elften Europa-League-Spiel in Folge traf. Und er hatte das früheste Final-Tor in der Geschichte des Wettbewerbs erzielt. Doch am Ende war der Belgier die tragische Figur.

Alle Sieger der Europa League

Zur Saison 2009/10 wurde der Europapokal reformiert und die Europa League ersetzten den UEFA Cup als kleinen Europacup. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt alle Sieger des Wettbewerbs.  Zur Galerie
Zur Saison 2009/10 wurde der Europapokal reformiert und die Europa League ersetzten den UEFA Cup als "kleinen Europacup". Der SPORTBUZZER zeigt alle Sieger des Wettbewerbs.  ©

Der Fallrückzieher von Diego Carlos - der ihn beim Elfmeter plump gefoult hatte - wäre nämlich am Tor vorbeigeflogen. Doch Ex-ManUnited-Star Lukaku fälschte ihn ins Tor ab. Direkt nach Abpfiff rannte der 27-Jährige in die Kabine, schwänzte die Siegerehrung und verzichtete auf seine Silbermedaille. Stunden nach dem Abpfiff änderte die UEFA auch noch offiziell den Torschützen und wertete den Treffer als Eigentor Lukakus.

Handanovic: "Große Enttäuschung"

Torwart Samir Handanovic sprach nach dem verpassten Titelgewinn gegenüber Sky Sport Italia von einer "großen Enttäuschung". Dennoch blickt er der Zukunft optimistisch entgegen. "Wir müssen aber nach vorne blicken. Wie ich schon zuletzt gesagt habe: Das, diese Saison, ist ein Ausgangspunkt für uns. Wir hoffen, dass wir in naher Zukunft mehr von diesen Entscheidungsspielen haben."

25 ehemalige Spieler von Manchester United und was aus ihnen wurde

Die größten und bekanntesten Fußballer der Welt nannten das Old Trafford von Manchester United schon ihr Zuhause. Doch was machen Ruud van Nistelrooy, Roy Keane, Wayne Rooney & Co. heute, nach ihrer Zeit bei United? Der <b>SPORT</b>BUZZER blickt auf die Karriere von 50 ManUtd-Legenden. Zur Galerie
Die größten und bekanntesten Fußballer der Welt nannten das Old Trafford von Manchester United schon ihr Zuhause. Doch was machen Ruud van Nistelrooy, Roy Keane, Wayne Rooney & Co. heute, nach ihrer Zeit bei United? Der SPORTBUZZER blickt auf die Karriere von 50 ManUtd-Legenden. ©

Conte-Zukunft bei Inter unklar

Unklar ist jedoch, wie es mit Trainer Antonio Conte weitergeht. Seine erste Saison kann sich trotz des verpassten Finalsieges sehen lassen: Er führte Inter Mailand in seinem ersten Jahr zudem zur Vize-Meisterschaft. Seine Zukunft ließ der Inter-Trainer, der sich schon zuvor mit der Vereinsführung überworfen hatte, aber offen. "Es ist nicht der richtige Zeitpunkt, darüber zu sprechen", sagte er. Zuletzt hatte er sich vor allem über mangelnde Wertschätzung der Klub-Bosse beklagt.