21. September 2019 / 22:36 Uhr

Inter Türkspor Kiel bleibt auf einem Abstiegsplatz

Inter Türkspor Kiel bleibt auf einem Abstiegsplatz

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Türkspor-Akteur Steve Sam (hier im Spiel gegen den Eckernförder SV) lies das mögliche 2:0 gegen den SV Frisia 03 Risum-Linholm liegen.
Türkspor-Akteur Steve Sam (hier im Spiel gegen den Eckernförder SV) lies das mögliche 2:0 gegen den SV Frisia 03 Risum-Linholm liegen. © Karsten Freese
Anzeige

Im Heimspiel gegen den SV Frisia 03 Risum Lindholm trennt sich das Ostuferteam leistungsgerecht 1:1 und verpasst es, den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen herzustellen. Vier Punkte beträgt der Abstand zum rettenden Ufer.

Anzeige
Anzeige

„Es war nicht das letzte Spiel. Wir müssen mit dem Punkt heute zufrieden sein. Der Gegner hatte auch Chancen zu gewinnen“, resümierte Inter- Coach Özcan Atasoy, dessen Team sich bei seinem glänzend aufgelegten Torwart Nico Ganzel bedanken muss, dass zumindest ein Punkt eingesammelt werden konnte. Der Inter-Schlussmann parierte nicht nur hervorragend (47., 66., 88.), sondern hielt auch einen Foulelfmeter von Jannik Drews (62.). Demgegenüber hatten die Kieler, die in einer beinahe ereignislosen ersten Halbzeit durch den starken Rezan Acer mit 1:0 in Führung gingen (39.), die Chance auf 2:0 zu erhöhen. „Machen wir das zweite Tor, kommt Frisia nicht mehr zurück“, meinte Atasoy, nachdem Steve Sam an Lindholms Schlussmann Jonny Nestler gescheitert war (51.). Als Jannik Heider nach einem Eckball per Kopf ausgeglichen hatte (54.), nahm die Partie mächtig an Fahrt auf. „Es war ein Spiel mit offenem Visier. Beide Mannschaften wollten den Sieg“, schilderte der Inter-Coach, dessen Team allein durch Steve Sam beste Chancen liegen ließ, den Erfolg einzutüten (68., 84., 86.).

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Bildergalerie zur Oberliga-Begegnung zwischen Inter Türkspor Kiel und dem Eckernförder SV:

Eckernfördes Ole Altendorf (am Ball) wird von Coskun Yamak an der Kieler Strafraumgrenze gebremst. Zur Galerie
Eckernfördes Ole Altendorf (am Ball) wird von Coskun Yamak an der Kieler Strafraumgrenze gebremst. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN