04. Oktober 2018 / 17:44 Uhr

Inter Türkspor Kiel droht angeblich der Verlust des Hauptsponsors

Inter Türkspor Kiel droht angeblich der Verlust des Hauptsponsors

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Türkspor-Manager Berkant Özel blickt dennoch positiv der Zukunft entgegen.
Türkspor-Manager Berkant Özel blickt dennoch positiv der Zukunft entgegen. © Jan-Phillip Wottge
Anzeige

Seit Tagen hält sich ein Gerücht in den Kieler Fußball-Kreisen hartnäckig: Der Hauptsponsor von Inter Türkspor Kiel, Volker Röse, soll den Oberligisten in Richtung FC Kilia Kiel verlassen und dort das Amt des Ersten Vorsitzenden anstreben. Der Kieler Unternehmer ist seit dreieinhalb Jahren Hauptsponsor beim Ostuferclub.

Mehr Fußball aus der Region

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Von 2018 bis 2021 stand Janni Serra bei Zweitligisten Holstein Kiel unter Vertrag. In dieser Zeit kam der Stürmer 91 Mal zum Einsatz und erzielte 35 Tore. Nach seinem Vertragsende bei Holstein Kiel wechselt Serra zur Saison 2021/22 in die Bundesliga zu Arminia Bielefeld. Zur Galerie
Von 2018 bis 2021 stand Janni Serra bei Zweitligisten Holstein Kiel unter Vertrag. In dieser Zeit kam der Stürmer 91 Mal zum Einsatz und erzielte 35 Tore. Nach seinem Vertragsende bei Holstein Kiel wechselt Serra zur Saison 2021/22 in die Bundesliga zu Arminia Bielefeld. ©

Während sich Röse noch zwei Wochen im Auslandsurlaub befindet und für den „sportbuzzer“ nicht zu erreichen war, konnten zumindest einige Hintergründe in Rücksprache mit dem Inter-Vereinsvorstand klar gestellt werden.

Anzeige

„Eine überraschende Entwicklung für mich und uns als Verein. Aber ich kann die Beweggründe verstehen“, erklärt Berkant Özel, Manager von Türkspor. „Allerdings ist noch nichts so sicher, wie vielerorts behauptet wird. Volker ist ja noch nicht gewählt“, erklärt Özel, der offen ließ, ob der Sponsor bei einer Nichtwahl Türkspor die Treue hält.

„Sicher ist, dass Volker bis Juni 2019 unser Sponsor bleibt. Wir müssen mit dem leben, was dann passiert. Schließlich ist es Gang und Gäbe, dass Sponsoren den Verein verlassen. Aber wir haben Konzepte in der Schublade, die bereits seit Sommer umgesetzt werden. Wir sind dabei, uns breiter aufzustellen und weitere, auch kleinere, Sponsoren anzuwerben und einzubinden. Der Gesamtetat soll dann so aussehen, dass wir uns eine gute Oberligamannschaft leisten können“.