14. Oktober 2019 / 07:22 Uhr

Pressestimmen zum DFB-Sieg und der Gündogan-Gala in Estland: "Antwort mit den Füßen"

Pressestimmen zum DFB-Sieg und der Gündogan-Gala in Estland: "Antwort mit den Füßen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ilkay Gündogan hat die deutsche Nationalmannschaft mit zwei Toren zum wichtigen Sieg in Estland geschossen - nachdem er zuvor für eine Kontroverse gesorgt hatte. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die Reaktionen der internationalen Presse zusammengestellt.
Ilkay Gündogan hat die deutsche Nationalmannschaft mit zwei Toren zum wichtigen Sieg in Estland geschossen - nachdem er zuvor für eine Kontroverse gesorgt hatte. Der SPORTBUZZER hat die Reaktionen der internationalen Presse zusammengestellt. © imago images / Montage
Anzeige

Ilkay Gündogan sorgte erst für eine Kontroverse - und schoss Deutschland dann mit zwei Toren zum Sieg gegen die Nationalmannschaft von Estland. Der SPORTBUZZER zeigt, wie die internationale Presse mit dem Erfolg des DFB-Teams umgegangen ist.

Anzeige
Anzeige

Erleichtert verließ Matchwinner Ilkay Gündogan nach einem harten Stück Arbeit den Rasen der Tallinner Arena. Mit seinem ersten Länderspiel-Doppelpack hielt der Mittelfeldspieler die deutsche Nationalmannschaft gegen den krassen Außenseiter Estland in Unterzahl auf EM-Kurs. Beim 3:0 (0:0)-Sieg am Sonntag in Tallinn war der nach Muskelproblemen in die Startelf zurückgekehrte Profi von Manchester City der entscheidende Mann und brachte mit seinen DFB-Toren sechs und sieben das Team von Bundestrainer Joachim Löw auf die Siegerstraße. Nach der frühen Roten Karte für Emre Can in der 14. Minute tat sich der ersatzgeschwächte Favorit vor 12.062 Zuschauern bis zu Gündogans Toren (51./57.) schwer. Am Ende sorgte Timo Werner (71.) für den klaren Endstand.

Der SPORTBUZZER hat die Reaktionen der internationalen Presse auf den Sieg der deutschen Mannschaft zusammengestellt. Wie reagieren die Medien aus England, Frankreich, Spanien & Co. auf den am Ende glanzlosen, aber souveränen Erfolg des DFB-Teams?

Internationale Pressestimmen zum DFB-Erfolg gegen Estland

Ilkay Gündogan hat die deutsche Nationalmannschaft mit zwei Toren zum wichtigen Sieg in Estland geschossen - nachdem er zuvor für eine Kontroverse gesorgt hatte. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die Reaktionen der internationalen Presse zusammengestellt. Zur Galerie
Ilkay Gündogan hat die deutsche Nationalmannschaft mit zwei Toren zum wichtigen Sieg in Estland geschossen - nachdem er zuvor für eine Kontroverse gesorgt hatte. Der SPORTBUZZER hat die Reaktionen der internationalen Presse zusammengestellt. ©
Anzeige

Gündogan und Can hatten vor dem DFB-Spiel für Wirbel gesorgt

Gündogan und Can hatten schon vor der Partie in der A. Le Coq Arena für Wirbel gesorgt. Die beiden türkischstämmigen Nationalspieler hatten bei Instagram ein Foto mit dem Salut-Torjubel des türkischen Nationalspielers Cenk Tosun jeweils mit einem Like versehen. Der Militärgruß sei den bei der „Operation Friedensquelle“ eingesetzten Soldaten gewidmet gewesen, teilte der türkische Fußballverband mit. Der türkische Militäreinsatz richtet sich gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien und wird international scharf kritisiert. Gündogan und Can nahmen ihre Likes bei Instagram wieder zurück und versicherten, es habe sich nicht um ein politisches Statement gehandelt.

Mehr zum DFB-Sieg in Estland

Nach seinem sportlichen Signal bekräftigte Gündogan am späten Abend in den Stadion-Katakomben: „Da war natürlich absolut keine politische Absicht hinter. Emre und ich sind beide konsequent gegen jeglichen Terror und gegen jeglichen Krieg.“ Dank Gündogans starker Vorstellung auf dem Rasen - der 28-Jährige bereitete auch den Treffer des eingewechselten Leipzigers Werner vor - bleibt das DFB-Team vor den letzten beiden EM-Qualifikationspartien im November gegen Weißrussland und Nordirland auf Kurs. „Das war heute ein klares Statement von Ilkay für Deutschland“, sagte Coach Löw bei RTL. Mit 15 Punkten liegt Deutschland in Gruppe C im Dreikampf um die beiden EM-Direkttickets mit den Niederlanden (15) und den Nordiren (12) auf Rang zwei.

Bundestrainer Löw: "Es war ein schweres Stück Arbeit"

„Es war ein schweres Stück Arbeit. Das Entscheidende war, dass wir in der zweiten Halbzeit das Tempo angezogen haben“, urteilte Bundestrainer Löw. Kapitän Manuel Neuer, der anstelle seines Rivalen Marc-André ter Stegen wieder ins Tor gerückt war, befand: „Es war eine Frage der Zeit. Wir haben sie über die Fitness bekommen.“

Nationalmannschaft: Nach Rot-Schock 3:0 in Estland
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN