15. Juni 2022 / 10:41 Uhr

Internationale Pressestimmen zur DFB-Gala gegen Italien: "Borussia-Park wird zum deutschen Vergnügungspark"

Internationale Pressestimmen zur DFB-Gala gegen Italien: "Borussia-Park wird zum deutschen Vergnügungspark"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Italienische Tristesse nach der 2:5.Schmach gegen Deutschland.
Italienische Tristesse nach der 2:5.Schmach gegen Deutschland. © Getty Images
Anzeige

In der italienischen Medienwelt herrscht nach der schmerzhaften 2:5-Niederlage der "Squadra Azzurra" in der Nations League gegen Deutschland eine gewisse Schockstarre. Der Europameister sieht sich vom DFB-Team "gedemütigt".

Das 5:2 der deutschen Nationalmannschaft gegen Italien hat vor allem im Land des geschlagenen Europameisters ein Echo des Erschreckens ausgelöst. Nahezu jede Zeitung verwendete in der Analyse des Spiels das Wort "Demütigung". In den Ländern der anderen WM-Favoriten nahm man derweil die Leistung des DFB-Teams als Konkurrent auf den Titel anerkennend zur Kenntnis. Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen zu der Partie in der Nations League zusammengetragen.

Anzeige

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Italien blamiert sich: Deutschland dominiert und erzielt fünf Tore - eine der schlimmsten Niederlagen. (...) Eine Albtraumnacht mit den Deutschen. Eine totale Katastrophe. Eine Demütigung. Es ist das erste Mal in der Geschichte, dass Deutschland uns in einem Pflichtspiel schlägt. Ein Italien, das gar nicht anwesend war, müde, träge, das einen Fehler nach dem anderen machte. Mancini hatte wenige und wirre Ideen. Die Azzurri waren den Deutschen ausgeliefert."

Anzeige

Tuttosport: "Vernichtendes Deutschland, Italien wird gedemütigt und versenkt. Es ist eine folgenschwere, schmerzhafte Niederlage, die wir hinnehmen müssen. Es war praktisch ein einseitiges Spiel, das zum Nachdenken anregt. Italien hatte eine erste gute Chance - dann nichts mehr. Es begann Italiens Leidensweg. Deutschland war Herr auf dem Platz. Es hörte einfach nicht auf."

Corriere dello Sport: "Harte Lektion von Deutschland: Italien überwältigt, Mancini nur noch Gruppendritter. (...) Italien, eine Ansammlung von Fehlern. Was für eine Demütigung durch Deutschland. Und das nach der blamablen Niederlage gegen Argentinien und dem Scheitern in der WM-Qualifikation gegen Mazedonien. Wir fahren in die Sommerpause, ohne zu wissen, wer wir sind und wie groß wir wirklich sind.

La Repubblica: "Es war nicht nur die erste Niederlage gegen die Deutschen in einem Pflichtspiel. Sondern auch eine der größten Pleiten in der Geschichte der Nationalmannschaft. (...) Der Borussia-Park wird zu einem deutschen Vergnügungspark. Die schmerzhafteste Saison der Nationalmannschaft, in der zum zweiten Mal die WM verpasst wurde, endet mit einem Debakel."

Corriere della Sera: "Kleines Italien. Gedemütigt von Deutschland, das uns quält und fünf Tore einschenkt. Jetzt muss Roberto Mancini erklären, was er von der Gegenwart und von seiner Zukunft hält."

La Stampa: "Italien zerbröselt. Die Nationalmannschaft wird von Deutschland überrollt. Der Unterschied an Klasse und Erfahrung ist viel zu groß."

DEUTSCHLAND


Süddeutsche Zeitung: "Italien ist Sechster in der Weltrangliste, hat sich für die WM aber nicht mal qualifiziert. Teile der Fußballwelt sind in Unordnung. Deutschland, derzeit Weltranglisten-Zwölfter, ist aber durchaus stabil und besiegte erstmals seit drei Jahren wieder eine der großen Fußballnationen. In fünf Monaten ist Weltmeisterschaft. Zu diesem Zweck wüsste Fußball-Deutschland bereits jetzt gern, ob es mit den besten Nationen dort auch wirklich mithalten kann. Am Dienstagabend in Mönchengladbach ist die kollektive Zuversicht sprunghaft gewachsen. Dem einen oder anderen schwanen vorübergehend womöglich Titelambitionen."

Bild: "Die 1:1-Krise ist beendet! Nach vier Unentschieden zerfetzt unsere Nationalelf die schwarze Serie. Noch nie haben wir gegen den amtierenden Europameister höher gewonnen. Der Tor-Rausch von Gladbach macht jetzt endlich Bock auf die WM in Katar. In 161 Tagen geht es gegen Japan los. SO kein Problem."

Spiegel: "Das beste Team der Gruppe heißt trotz des Kantersiegs noch immer nicht Deutschland. Zwar kann Bundestrainer Flick einen mehr als versöhnlichen Abschluss des Länderspiel-Viererpacks feiern. Die Nummer eins der deutschen Nations-League-Gruppe mit den EM-Finalisten England und Italien ist nach einem 4:0-Erfolg über die Three Lions jedoch Außenseiter Ungarn. Das sagt einiges über die Qualität der Magyaren aus – aber auch nicht viel weniger über den sportlichen Wert des Turniers."

Express: "Mamma Mia, Hansi! Was war das denn für eine geniale Tor-Party? Es ist geschafft. Endlich ist diese verrückte 1:1-Serie beendet, der gewünschte Sieg gegen eine große Fußball-Nation eingefahren. Nachdem zuletzt die Zweifel so groß geworden waren, war dieser Abend das perfekte WM-Doping."

ENGLAND

Daily Mail: "Deutschland hat am Dienstag Italien mit 5:2 besiegt und mit einer brillanten Offensivleistung den ersten Sieg in der Gruppe drei der Nations League A errungen. Damit beendete das Team von Trainer Hansi Flick eine Serie von vier sieglosen Spielen und blieb weiter ungeschlagen."

SPANIEN

Marca: "Deutschland zeigt sich und bringt das wahre Italien zum Vorschein"

Mundo Deportivo: "Deutschland demütigt Italien mit einer historischen Niederlage"

AS: "Deutschland ist unheimlich"

FRANKREICH

L'Equipe: "Deutschland setzt ein Zeichen"

Le Parisien: "Schmutziger Abend für Gianluigi Donnarumma... Während sein Rivale im Tor von PSG Keylor Navas die Qualifikation Costa Ricas für die Weltmeisterschaft 2022 feierte, verbrachte der italienische Torhüter eineinhalb albtraumhafte Stunden gegen Deutschland auf dem Rasen des Borussia-Parks in Mönchengladbach."