26. Juni 2018 / 00:02 Uhr

"Reinfall für Ronaldo!": Internationale Pressestimmen zum Drama in Gruppe B

"Reinfall für Ronaldo!": Internationale Pressestimmen zum Drama in Gruppe B

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ronaldo in letzter Sekunde fast noch aus der WM geflogen - Spanien zittert sich zum Gruppensieg. Der SPORTBUZZER hat die besten Pressestimmen zum Drama in Gruppe B gesammelt. Klickt euch durch!
Ronaldo in letzter Sekunde fast noch aus der WM geflogen - Spanien zittert sich zum Gruppensieg. Der SPORTBUZZER hat die besten Pressestimmen zum Drama in Gruppe B gesammelt. Klickt euch durch! © imago/Independent Photo Agency Int.
Anzeige

Was für ein Abend! Spanien und Portugal stehen mehrfach kurz vor dem WM-Aus - weiter kommen sie nach Remis gegen Marokko und den Iran trotzdem beide. Superstar Cristiano Ronaldo steht im Fokus der Medien international, verspielte sein Portugal doch noch den ersten Platz - und muss nun gegen Uruguay ran.

Anzeige

Das spannende Finish in der Gruppe B zwischen Portugal und Spanien entschied sich erst in der Nachspielzeit. Spanien rettete durch den Treffer von Iago Aspas (90.+1) das 2:2 gegen die bereits ausgeschiedenen Marokkaner. Isco erzielte den ersten Treffer für die Spanier (19.). Khalid Boutaib (14.) und Youssef En-Nesyri (81.) trafen für die Nordafrikaner. Europameister Portugal lag gegen den Iran durch einen Treffer von Ricardo Quaresma (45.) in Führung, ehe Karim Ansarifard (90.+3/Handelfmeter) der Ausgleich gelang. Cristiano Ronaldo hatte in der 53. Minute den ersten Strafstoß in der WM-Geschichte Portugals verschossen. Spanien sicherte sich den Gruppensieg durch die mehr erzielten Treffer vor den punkt- und torgleichen Portugiesen.

Internationale Pressestimmen zum Drama um Ronaldo und Spanien

Ronaldo in letzter Sekunde fast noch aus der WM geflogen - Spanien zittert sich zum Gruppensieg. Der SPORTBUZZER hat die besten Pressestimmen zum Drama in Gruppe B gesammelt. Klickt euch durch! Zur Galerie
Ronaldo in letzter Sekunde fast noch aus der WM geflogen - Spanien zittert sich zum Gruppensieg. Der SPORTBUZZER hat die besten Pressestimmen zum Drama in Gruppe B gesammelt. Klickt euch durch! ©

Ein echtes Drama in Gruppe B! Und das sieht auch die internationale Presse so. Während Russland schon gegen den Achtelfinal-Rivalen Spanien stichelt, steht der schwache Cristiano Ronaldo ausgerechnet in Italien hart in der Kritik - in Spanien wird laut der Zeile der AS bereits über die Segnung des Videobeweises nachgedacht. Alle Pressestimmen zu den schwachen Auftritten von Spanien und Portugal in unserer Bildergalerie oben!

Das sagen die Trainer!

Portugals Trainer Fernando Santos zeigte nach dem Spiel Verständnis für seinen Superstar Ronaldo. „Das ist normal.“ Die besten Spieler seien enttäuschter als andere. „Sie wollen immer gewinnen, sie wollen immer die Besten sein. Wenn sie das nicht schaffen, sind sie verärgert“, sagte Santos. Torschütze Quaresma war froh, „dass wir im Achtelfinale stehen. Dann beginnt alles wieder bei Null.“ Sein Teamkollege João Mario meinte kurz und knapp: „Das Wichtigste ist, dass wir weiter sind.“ Und Irans portugiesischer Coach Carlos Queiroz war trotz des Ausscheidens mit den WM-Auftritten - speziell gegen die Top-Teams aus Spanien und Portugal - sehr zufrieden. „Darauf können wir stolz sein.“

Mehr vom Sportbuzzer

Spaniens Trainer Fernando Hierro nimmt sein Team in die Pflicht: „Erst Zweiter, dann Erster - da sieht man, wie eng alles zusammenliegt. Aber wir dürfen dem Gegner nicht so viele Freiheiten lassen. Wir müssen uns steigern“, kommentierte Spaniens Trainer Fernando Hierro mit Blick auf die Partie am Sonntag gegen die Russen. Sein Gegenüber Herve Renard wirkte zufriedener. „Wir können stolz auf unsere Mannschaft sein. Es war ein magischer Moment. Natürlich hätten wir die WM gern mit einem Sieg abgeschlossen. Dennoch wird sie uns immer in Erinnerung bleiben“, sagte der marokkanische Trainer.


Umfrage: Wer wird Weltmeister?