16. Juni 2021 / 11:01 Uhr

Internationale Pressestimmen zum deutschen EM-Start gegen Frankreich: "Hummels vergeigt DFB-Rückkehr"

Internationale Pressestimmen zum deutschen EM-Start gegen Frankreich: "Hummels vergeigt DFB-Rückkehr"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die DFB-Auswahl verlor ihr erstes EM-Spiel gegen Frankreich durch ein Eigentor von Mats Hummels.
Die DFB-Auswahl verlor ihr erstes EM-Spiel gegen Frankreich durch ein Eigentor von Mats Hummels. © IMAGO/ULMER Presseagentur/Screenshot (Montage)
Anzeige

Es war knapp, doch am Ende zog die deutsche Nationalmannschaft zum EM-Auftakt gegen Weltmeister Frankreich den Kürzeren. Die internationale Presse deklariert Eigentorschütze Mats Hummels als Pechvogel, ist sich zudem nach dem Sieg über den Favoriten-Status der Franzosen einig.

Anzeige

Der Start ist missglückt: Die deutsche Nationalmannschaft musste sich zum Auftakt der Europameisterschaft Weltmeister Frankreich beugen. Mats Hummels bescherte dem Titel-Favoriten um die Superstars Kylian Mbappé und Antoine Griezmann mit einem Eigentor einen knappen Erfolg (1:0). "Wir haben alles reingeworfen und einen tollen Kampf geliefert", erklärte Pechvogel Hummels im Nachgang, merkte jedoch ebenso an, "dass wir spielerisch noch Luft nach oben haben, wissen wir natürlich auch." Während der Druck für Deutschland nun bereits vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Portugal am kommenden Samstag (18 Uhr) erheblich gestiegen ist, feierte die "Equipe Tricolore" zumindest mit Blick auf das Resultat einen Start nach Maß und kann die Partie gegen Ungarn befreiter angehen (Samstag, 15 Uhr).

Anzeige

Auch der internationalen Presse ist die Bedeutung des Sieges der Franzosen in einem Duell auf Augenhöhe bewusst. "Frankreich überwindet gegen Deutschland seinen ersten Gipfel", schreibt die französische Le Monde. Der österreichische Kurier assistierte: "In München zeigte Frankreich, dass der Weltmeister auch bereit für den EM-Coup ist: Deutschland wurde verdient mit 1:0 besiegt, auch wenn das Tor ein Eigentor war." Zudem ist Hummels nach seinem Fauxpas in aller Munde, Mbappé und auch Paul Pogba werden indes gute Vorstellungen bescheinigt. Der SPORTBUZZER hat die Pressestimmen zum deutsch-französischen EM-Auftakt zusammengetragen.

Die internationalen Pressestimmen im Überblick:

Bild (Deutschland): "Um Hummels Willen! - Wir schießen uns selbst ab"

Sport 1 (Deutschland): "Deutschland tappt in die Mbappé-Falle"

Kicker (Deutschland): "Pechvogel Hummels: Frankreich schlägt Deutschland in München"

Le Monde (Frankreich): "Frankreich überwindet gegen Deutschland seinen ersten Gipfel."

Le Figaro (Frankreich): "Die 'Bleus' haben keinen Hunger, sie haben Reißzähne. Ausgehungert. Bereit, alles zu verschlingen. Nach einer Partie von hoher Intensität, die den größten Länderspielen würdig war, verließen Deschamps Männer München, nachdem sie über das deutsche Team hinweg marschiert waren."

L'Equipe (Frankreich): "Blauer Blitz schlug ein, wie 2018"

"Die enttäuschendste aller Auftaktpartien für Löw"

The Guardian (Großbritannien): "All das Talent, all die Erwartungen, und am Ende lief es auf ein Eigentor von Mats Hummels in der ersten Halbzeit hinaus."

Daily Mail (Großbritannien): "Frankreichs Spielweise war flüssig, nahtlos und zeigte, warum sie Siegerfavorit bei der EM sind... während Deutschland noch versucht, seine Spielstrategie in den Griff zu bekommen."

The Sun (Großbritannien): "Alles in allem die enttäuschendste aller Auftaktpartien für Löw. Aber dennoch kein Grund, allzu sehr niedergeschlagen zu sein."

Daily Mirror (Großbritannien): "EM-Favorit Frankreich erringt knappen Sieg gegen Deutschland im Duell der 'Todesgruppe' in München. Mats Hummels' Eigentor in der ersten Halbzeit machte den Unterschied zwischen zwei Giganten."

Marca (Spanien): "Frankreich hat zwar gewonnen, aber das Ergebnis, dieses knappe 1:0 durch ein Eigentor, drückt nicht aus, was gestern zu sehen war. Hummels schoss das einzige Tor des Spiels nach einer Flanke von Lucas (Hernandez), doch beide Mannschaften haben eine Show hingelegt, jede auf ihre Art. Schade, dass das nur 14.000 Menschen in der Allianz Arena gesehen haben (...)."

"Frankreich stürmt mit einem Knalleffekt in die EM"

Corriere dello Sport (Italien): "Frankreich gewinnt das große Spiel gegen Deutschland: Das letzte Spiel des (...) EM-Tages war auch das am meisten erwartete, ein vorzeitiges Finale."

Anzeige

Repubblica (Italien): "Die Königin (Frankreich) stürmt gleich mit einem Knalleffekt in die EM: Sie gewinnt die Herausforderung der Giganten mit Deutschland in München und bestätigt, dass sie die Favoritin für den Pokal ist."

Blick (Schweiz): "Frankreich bezwingt Deutschland wegen eines Hummels-Eigentors knapp. Doch ein gefährlicher Beinahe-Unfall und eine Suarez-Gedächtnis-Szene sorgen für mehr Diskussionen als das Sportliche."

Tagesanzeiger (Schweiz): "Deutschland hatte Pech – und Frankreich Paul Pogba"

Kurier (Österreich): "In München zeigte Frankreich, dass der Weltmeister auch bereit für den EM-Coup ist: Deutschland wurde verdient mit 1:0 besiegt, auch wenn das Tor ein Eigentor war."

OE24 (Österreich): "Hummels vergeigt DFB-Rückkehr. (...) Pechvogel Mats Hummels, der Weltmeister von 2014 trägt maßgeblich zur französischen Führung bei."