17. März 2020 / 20:23 Uhr

Internationale Pressestimmen zur EM-Verlegung: "Die UEFA spielt auf Zeit"

Internationale Pressestimmen zur EM-Verlegung: "Die UEFA spielt auf Zeit"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die UEFA um Präsident Aleksander Ceferin hat den Start der Europameisterschaft um ein Jahr verschoben. Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen gesammelt.
Die UEFA um Präsident Aleksander Ceferin hat den Start der Europameisterschaft um ein Jahr verschoben. Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen gesammelt. © imago images/Insidefoto
Anzeige

Die Coronavirus-Krise sorgt für ein Novum im europäischen Fußball: Die EM 2020 wird um ein Jahr verschoben. Die internationale Presse befürwortet die Entscheidung der UEFA - durch die EM-Verlegung können die nationalen Ligen ihren Spielbetrieb auch im Sommer fortsetzen.

Anzeige
Anzeige

Die Mächtigen des europäischen Fußballs konferierten mehrere Stunden, einer Krisensitzung folgte die nächste, ehe das Unausweichliche feststand: Die Fußball-EM 2020 findet aufgrund der Coronavirus-Pandemie erst im Sommer 2021 statt. Das paneuropäische Turnier sollte mit München als einem von zwölf Gastgebern ursprünglich in diesem Sommer ausgetragen werden - die Klubs und Ligen drängten in der weltweiten Krise aber auf die Verlegung, um selbst mehr Zeit zu gewinnen. Den endgültigen Beschluss fasste das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union am Dienstag. Der neue Termin: 11. Juni bis 11. Juli 2021.

Zum Durchklicken: Die internationalen Pressestimmen zur EM-Verlegung

Die internationale Presse begrüßt den UEFA-Beschluss zur EM-Verschiebung: "Eine Entscheidung, die alle Partner zufrieden stellt", kommentierte die französische Zeitung Le Parisien. Das italienische Blatt La Repubblica wurde noch deutlicher: "Nur so kann die Serie A gerettet werden." Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über die internationalen Pressestimmen zur EM-Absage.

Internationale Pressestimmen zur Verschiebung der EM 2020

Die UEFA um Präsident Aleksander Ceferin hat den Start der Europameisterschaft um ein Jahr verschoben. Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen gesammelt. Zur Galerie
Die UEFA um Präsident Aleksander Ceferin hat den Start der Europameisterschaft um ein Jahr verschoben. Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen gesammelt. ©
Anzeige

EM 2021 unter gleichen Voraussetzungen wie 2020? Noch unklar

„Wir alle müssen die Gesundheit und das Leben von Menschen schützen, das gilt selbstverständlich auch für den Fußball“, sagte Bundestrainer Joachim Löw in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes. „Deshalb ist es völlig richtig und alternativlos, die EURO zu verschieben.“ DFB-Präsident Fritz Keller sprach von „einer schweren Zeit, in der nie dagewesene Herausforderungen gemeinsam bewältigt werden müssen.“

Mehr vom SPORTBUZZER

„Wir stehen am Ruder eines Sports, den eine riesige Anzahl von Menschen leben und atmen und der von diesem unsichtbaren und sich schnell bewegenden Gegner niedergeschlagen wurde“, sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin. Inwieweit die UEFA die historische EM-Endrunde im nächsten Jahr unter gleichen Voraussetzungen ausrichten will und kann, blieb zunächst offen.

„Unsere Aufgabe ist es nun, die weitreichenden Folgen, die diese Entscheidungen auf den gesamten Fußball haben, einzuordnen und an Lösungen zu arbeiten“, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff. Die UEFA versicherte, dass die Kosten für bereits bezahlte Tickets und Reisepakete zurückerstattet werden, sollte den Käufern die Reise zur EM 2021 nicht möglich sein.

DFL-Boss Seifert lobt UEFA-Entscheidung: "Zügig und konsequent"

In den kommenden Wochen muss die UEFA zudem neue Termine für das Final Four der Nations League, die Frauen-EM in England und die Europameisterschaft der U21 suchen - alle Turniere sollten ebenfalls im Sommer 2021 stattfinden. DFL-Geschäftsführer Christian Seifert lobte die EM-Verlegung in einem Live-Interview der Bild: „Die Entscheidung wurde zügig und konsequent getroffen."

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt