26. Februar 2020 / 00:56 Uhr

Internationale Pressestimmen: England feiert "brillanten" FC Bayern – Chelsea wird "zerrissen"

Internationale Pressestimmen: England feiert "brillanten" FC Bayern – Chelsea wird "zerrissen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Achtelfinal-Hinspiel des FC Bayern bei Chelsea geriet zum Triumphzug. Die englische Presse zeigte sich begeistert vom FCB und dessen Stars wie Robert Lewandowski, David Alaba und Alphonso Davies. Die Pressestimmen.
Das Achtelfinal-Hinspiel des FC Bayern bei Chelsea geriet zum Triumphzug. Die englische Presse zeigte sich begeistert vom FCB und dessen Stars wie Robert Lewandowski, David Alaba und Alphonso Davies. Die Pressestimmen. © Getty
Anzeige

Der FC Bayern München hat mit einem eindrucksvollen Auswärtssieg beim FC Chelsea den Grundstein für den Einzug ins Viertelfinale der Champions League gelegt. Vor allem in den englischen Medien kam die FCB-Gala von Gnabry, Lewandowski & Co. in London gut an.

Anzeige
Anzeige

Nach der nächsten Gala in London ließ sich der reife FC Bayern München um Matchwinner Serge Gnabry von ihren mitgereisten Fans an der Stamford Bridge feiern. "Es tut immer gut, nach London zurückzukommen", sagte der frühere Arsenal-Profi und Doppeltorschütze Gnabry nach dem 3:0 (0:0) beim FC Chelsea. In eine dicke Jacke gehüllt, hielt der Nationalspieler die Trophäe für den "Man of The Match" in der Hand. "Wir haben viel Druck gemacht und freuen uns natürlich über dieses Ergebnis", sagte der 24-Jährige bei Sky.

Der SPORTBUZZER hat die Reaktionen der internationalen Medien gesammelt und dabei ganz besonders die britische Presse in den Blick genommen. Daily Mail, Guardian, Evening Standard & Co. überschütten den FC Bayern mit Lobeshymnen, vor allem die überragenden FCB-Stars Serge Gnabry und Robert Lewandowski (jeweils SPORTBUZZER-Note 1) haben es den Medien auf der Insel angetan. Der Überblick der internationalen Pressestimmen.

Internationale Pressestimmen: Engländer feiern FC Bayern – Chelsea wird "zerrissen"

Das Achtelfinal-Hinspiel des FC Bayern bei Chelsea geriet zum Triumphzug. Die englische Presse zeigte sich begeistert vom FCB und dessen Stars wie Robert Lewandowski, David Alaba und Alphonso Davies. Die Pressestimmen. Zur Galerie
Das Achtelfinal-Hinspiel des FC Bayern bei Chelsea geriet zum Triumphzug. Die englische Presse zeigte sich begeistert vom FCB und dessen Stars wie Robert Lewandowski, David Alaba und Alphonso Davies. Die Pressestimmen. ©

FCB-Trainer Flick zeigt sich "sehr, sehr happy und sehr zufrieden"

Mit einer neuerlichen Tor-Show in London ebnete Gnabry dem deutschen Rekordmeister den Weg in das Viertelfinale der Champions League. Bei der grandios geglückten Revanche der Münchner für das 2012 verlorene „Finale dahoam“ versetzte er den Blues mit seinem Doppelschlag (51./54. Minute) praktisch schon den K.o., zumal Robert Lewandowski sogar noch sein elftes Königsklassen-Saisontor (76.) nachlegen konnte. „Das war über 90 Minuten eine sehr konzentrierte Mannschaftsleistung. Wir haben das Spiel bestimmt. Wir sind sehr, sehr happy und sehr zufrieden“, sagte Bayern-Trainer Hansi Flick.

Mehr zum Bayern-Sieg gegen Chelsea

"Sicherlich haben wir ein exzellentes Auswärtsspiel gemacht. Wir hätten uns in der ersten Halbzeit schon mit einem Tor belohnen müssen. Das war ein absolut verdientes 3:0, wir sind auf dem Gaspedal geblieben", sagte Thomas Müller.

In der Gruppenphase hatte Nationalspieler Gnabry bereits beim 7:2 gegen Tottenham als vierfacher Torschütze phänomenal aufgespielt. Beide Tore gegen Chelsea machte er nach Doppelpass mit dem ebenfalls herausragenden Lewandowski. In der Schlussphase sah Chelseas Marcos Alonso noch Rot nach einer Tätlichkeit gegen Lewandowski (84.).

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zur Gala gegen Chelsea

Der FC Bayern hat im Champions-League-Achtelfinale beim FC Chelsea gespielt. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der FCB-Profis. Zur Galerie
Der FC Bayern hat im Champions-League-Achtelfinale beim FC Chelsea gespielt. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der FCB-Profis. ©

Rückspiel in München für den FC Bayern nur noch Formsache

Das Achtelfinal-Rückspiel am 18. März in München sollte nur noch Formsache sein für die Bayern, die unter Flick auch in Europa wieder zu einem Titelanwärter zu reifen scheinen. „Es ist wichtig, dass wir unser Spiel durchziehen, den Gegner unter Druck setzen und das Heft in die Hand nehmen“, hatte der seit Montag 55 Jahre alte Flick gesagt. Seine Profis setzten die Vorgabe ihres Chefs perfekt um.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt