17. August 2019 / 00:34 Uhr

Internationale Pressestimmen zum Bundesliga-Start: "Hertha schockt den FC Bayern"

Internationale Pressestimmen zum Bundesliga-Start: "Hertha schockt den FC Bayern"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern München ist gegen Hertha BSC nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die internationalen Pressestimmen zum Bundesliga-Auftakt.
Der FC Bayern München ist gegen Hertha BSC nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Der SPORTBUZZER zeigt die internationalen Pressestimmen zum Bundesliga-Auftakt. © imago images / Eibner
Anzeige

Der Bundesliga-Auftakt gegen Hertha BSC geriet für den FC Bayern München beinahe zu einem Fiasko. Der Rekordmeister verpatzte den Start gegen die Berliner. Der SPORTBUZZER zeigt die Reaktionen aus der internationalen Presse auf das erste Spiel der Bundesliga.

Anzeige

Dank Torschützenkönig Robert Lewandowski hat Serienmeister FC Bayern München einen krassen Fehlstart im Eröffnungsspiel der 57. Bundesliga-Saison noch abgewendet. Das 2:2 (1:2) gegen eine in der ausverkauften Allianz Arena couragiert auftretende Berliner Hertha offenbarte am Freitagabend jedoch, dass die von Borussia Dortmund angeführten Bayern-Jäger den Serienmeister nach sieben Titeln am Stück in dieser Spielzeit angreifen können.

Wie reagieren die internationalen Medien auf die enttäuschende Leistung des FCB zum Saisonstart? Der SPORTBUZZER hat die Reaktionen von Daily Mail, Gazzetta dello Sport und Blick zusammengefasst. Im Fokus stehen neben den bevorstehenden Transfers von Philippe Coutinho und Michael Cuisance vor allem die insgesamt schwache Leistung der FCB-Stars - mit einer Ausnahme.

Internationale Pressestimmen zum Bundesliga-Auftakt zwischen FC Bayern und Hertha

Der FC Bayern München ist gegen Hertha BSC nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die internationalen Pressestimmen zum Bundesliga-Auftakt. Zur Galerie
Der FC Bayern München ist gegen Hertha BSC nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Der SPORTBUZZER zeigt die internationalen Pressestimmen zum Bundesliga-Auftakt. ©

Lewandowski mit Lob und Kritik für FC Bayern: "Haben nicht schlecht gespielt"

Lewandowski erzielte in der 24. Minute zunächst das erste Tor der neuen Saison und verwandelte nach Videobeweis einen Foulelfmeter zum 2:2-Endstand (60.). Bayern-Schreck Dodi Lukebakio (36. Minute) und Marko Grujic (38.) hatten zwischenzeitlich mit einem Doppelschlag die insgesamt von den Bayern dominierte Partie vor 75 000 Zuschauern gekippt. „Wir haben heute nicht schlecht gespielt, mit Tempo und vielen Chancen. Obwohl wir gut gespielt haben, haben wir nur einen Punkt“, zog Lewandowski ein kritisches Fazit. Das erste Gegentor habe die Mannschaft „geschockt“.

Mehr zum FC Bayern

Der neue Hertha-Chefcoach Ante Covic konnte bei seinem Bundesliga-Debüt einen Überraschungspunkt bejubeln. „Wir wissen das einzuordnen. Uns war klar, dass wir gute Momente im Spiel haben müssen und überleben müssen. Das 2:2 ist in Orndung, das nehmen wir gerne“, sagte er im ZDF.

Für Niko Kovac beginnt das zweite Jahr beim FC Bayern mit Stress

Für seinen Kollegen Niko Kovac beginnt das zweite Bayern-Jahr gleich mit Stress. Defensiv agierten die Münchner nicht meisterlich, offensiv war nur Doppelpacker Lewandowski im Abschluss effektiv. Kovac musste auf Leon Goretzka verzichten. Der Nationalspieler hatte im Abschlusstraining eine Oberschenkelprellung erlitten. Thomas Müller rückte im 4-3-3-System in die zentrale Position und musste dort mehr defensiv mitarbeiten, als ihm lieb sein konnte. Neuzugang Ivan Perisic saß im Sommer-Look noch auf der Tribüne - von Inter Mailand hatte er eine Gelb-Sperre mitgebracht.

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zum Bundesliga-Start gegen Hertha

Der FC Bayern München hat zum Saisonstart nicht unbedingt geglänzt. Für den <b>SPORT</b>BUZZER hat Reporter Patrick Strasser die Noten zusammengestellt. Zur Galerie
Der FC Bayern München hat zum Saisonstart nicht unbedingt geglänzt. Für den SPORTBUZZER hat Reporter Patrick Strasser die Noten zusammengestellt. ©

Der Kroate ist nicht die letzte Transfer-Aktivität des FCB, der nach Abpfiff auch die Transfers von Philippe Coutinho und Michael Cuisance bestätigte. Der Superstar vom FC Barcelona wird für eine Saison vom FC Barcelona ausgeliehen, während Mittelfeld-Youngster Cuisance von Borussia Mönchengladbach kommt.