30. Mai 2021 / 08:34 Uhr

Internationale Pressestimmen zu Chelsea-Held Havertz: "King Kai schenkt Tuchel den Henkelpott"

Internationale Pressestimmen zu Chelsea-Held Havertz: "King Kai schenkt Tuchel den Henkelpott"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die internationale Medienlandschaft feiert Chelseas Champions-League-Helden Kai Havertz.
Die internationale Medienlandschaft feiert Chelseas Champions-League-Helden Kai Havertz. © IMAGO / GlobalImagens / Screenshots (Montage)
Anzeige

Mit seinem allerersten Champions-League-Tor hat Kai Havertz den FC Chelsea zum zweiten Titel in der Königsklasse geschossen. Hier sind die internationalen Pressestimmen zu dem deutschen Nationalspieler, der nach seinem goldenen Tor in ganz Europa als "King Kai" gefeiert wird.

Der FC Chelsea hat nach 2012 zum zweiten Mal den Champions-League-Thron erklommen. Das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel bezwang am Samstagabend im Estádio do Dragão in Porto Manchester City im englischen Duell mit 1:0. Das Tor des Abends erzielte ein Landsmann des Chelsea-Trainers: Kai Havertz. Für seinen entscheidenden Treffer kurz vor der Halbzeit wird der ehemalige Leverkusener von den Medien gefeiert, wie ein Blick auf die internationalen Pressestimmen belegt.

Anzeige

Nach dem Abpfiff hatte der deutsche Nationalspieler vor dem UEFA-Mikrofon sichtlich Mühe, das zuvor Erlebte einzuordnen - der Tor-Held von Porto rang mit den Worten: "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich weiß wirklich nicht, was ich sagen soll", stammelte der überwältigte 21-Jährige in seinem ersten Statement nach dem großen Sieg. Nachdem er sich etwas gefangen hatte, blickte der Premier-League-Legionär kurz auf seinen fußballerischen Weg zurück, der ihn letztlich bis an die Stamford Bridge führen sollte. "Ich habe lange darauf gewartet. Ich habe 15 Jahre für diesen Moment gearbeitet", erinnerte sich Havertz in dem Moment seines größten Erfolges.

Mit seinem Tor gegen Pep Guardiolas Citizens hat sich der DFB-Profi weltweit einen Namen gemacht. Von Deutschland über Italien bis nach England: In den Gazetten tauchen übergreifend immer wieder die Namen Tuchel und Havertz in den Pressestimmen auf. "King Kai" ist geboren!

Die internationalen Pressestimmen zu Champions-League-Held Kai Havertz:

The Sun (England): "Havertz bringt Tuchel die Champions-League-Krone ein, während der tüftelnde Guardiola mal wieder danebengreift."

Anzeige

The Independent (England): "Nach dem Treffer von Kai Havertz in der ersten Halbzeit sorgte eine souveräne Defensivleistung dafür, dass die Blauen zum zweiten Mal die Champions League gewannen. Chelsea verließ den Platz mit der puren Freude, die größte Trophäe des Klubfußballs vor den eigenen Fans in die Höhe zu recken."

"Kai Havertz krönt Chelsea zum König von Europa"

The Telegraph (England): "Kai Havertz krönt Chelsea zum König von Europa und zerstört ManCitys Champions-League-Träume."

Daily Mirror (England): "Die Könige von Europa: Chelsea gewinnt die Champions League. Havertz schießt das einzige Tor im Endspiel in Porto. Tuchels Blues behalten gegen Guardiolas City erneut die Oberhand."

Marca (Spanien): "Havertz veredelte einen brillanten Spielzug kurz vor der Pause zugunsten der Blues, die gegen Guardiolas Team wieder zu null spielten."

"Es war sein erstes Tor in diesem Wettbewerb - und es kam zum perfekten Zeitpunkt"

Le Figaro (Frankreich): Der im Sommer 2020 gekommene Kai Havertz hatte einen wackeligen Start in dieser Chelsea-Mannschaft. Die Ankunft seines Landsmanns Thomas Tuchel auf der Bank hat ihn aber definitiv wieder in den Sattel gehoben. Er hat sich einen Namen gemacht und das Vertrauen seines Trainers in ihn im Champions-League-Finale gerechtfertigt. Der Linksfuß, der den Ball gut am Boden halten konnte, erzielte das einzige Tor des Finals, indem er Ederson, den gegnerischen Torhüter, umkurvte und den Ball in den Winkel schob. Es war sein erstes Tor in diesem Wettbewerb - und es kam zum perfekten Zeitpunkt."

Gazzetta dello Sport (Italien): "Tuchel besiegt Pep. Ein City-Albtraum in Porto, denn Havertz sichert Chelseas Champions-League-Sieg. Das Tor des Deutschen in der 42. Minute - sein erstes in der Königsklasse - gab den Ausschlag. Ein enttäuschendes City, das kaum gefährlich vor das gegnerische Tor kam."


De Telegraaf (Niederlande): "Kai Havertz vom FC Chelsea war kurz nach dem Sieg im Finale gegen Manchester City (1:0) sprachlos. Der Schöpfer des goldenen Tores in Porto kurz vor der Pause konnte kaum noch klar denken."

Blick (Schweiz): "Es kann gefeiert werden in London! Chelsea siegt gegen Manchester City mit 1:0 und holt sich den Henkelpott. Mann des Spiels: Blues-Youngster Kai Havertz."

Sport Bild (Deutschland): "King Kai! Havertz schenkt Tuchel und Chelsea den Henkelpott."

Kicker (Deutschland): "Traumhafte Tor-Premiere: Havertz macht den Unterschied: Chelsea ist Champions-League-Sieger."

"Deutscher Abend in Porto ohne deutschen Klub"

Die Welt (Deutschland): "Deutscher Abend in Porto ohne deutschen Klub: Trainer Thomas Tuchel gewinnt mit dem FC Chelsea das Finale der Champions League gegen Manchester City. Mann des Spiels ist der 21-jährige Kai Havertz."

SZ (Deutschland): "In einem hochklassigen Finale erzielt Kai Havertz das Tor des Tages und macht den FC Chelsea zum Champions-League-Sieger. Pep Guardiola wählt eine ungewöhnliche Aufstellung - und ist mit City erneut der Geschlagene."

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis