11. September 2019 / 08:52 Uhr

Marc Stendera darf bei 96 endlich wieder spielen: "Setzt Glücksgefühle frei"

Marc Stendera darf bei 96 endlich wieder spielen: "Setzt Glücksgefühle frei"

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Neuzugang Marc Stendera (links) im Geheimtest gegen Werder Bremen.
96-Neuzugang Marc Stendera (links) im Geheimtest gegen Werder Bremen. © Florian Petrow
Anzeige

Marc Stendera kam als Last-Minute-Neuzugang zu Hannover 96. Bei Eintracht Frankfurt gab es für ihn keine Zukunft mehr. Im ersten Teil des Interviews spricht Stendera über die neue Herausforderung, den 96-Neustart und die Gerüchte über seine Ernährung.

Anzeige
Anzeige

Marc Stendera, die ersten Tests gegen Bremen und die U23 liegen hinter Ihnen. Wie sind die ersten Eindrücke?

Ich bin erstmal froh, dass ein bisschen Ruhe einkehrt. Das war schon stressig, an einem Tag Sachen zu packen und herzukommen. Ich bin froh, dass jetzt eine normale Woche losgeht. Testspiele sind für mich gut und wichtig. Diese Spiele sind definitiv eine Hilfe für mich.

Bekommen Sie auch Signale, dass Sie am Samstag gegen Bielefeld starten?

Ich weiß es nicht. Selbstverständlich bin ich noch nicht auf dem Top-Niveau, auf dem ich im Spielrhythmus sein kann. Ich habe ja zuletzt nicht so viel gespielt. Wenn der Trainer mich einsetzen möchte, bin ich natürlich bereit.

Nicht selten ging es in der Vergangenheit nochmal rund in den letzten Tagen oder Stunden vor Ende der Transferperiode. Eine kleine Übersicht über die Last-Minute-Hours-Days-Transfers der vergangenen Jahre.

Fredi Bobic (Mitte) wurde von Manager Ricardo Moar (rechts) und Trainer Ralf Rangnick im September 2002 nach drei Spielen und null Punkten vom Aufsteiger als Neuzugang präsentiert. Der Plan mit dem von Borussia Dortmund verpflichteten Mann ging auf - Bobic schoss 14 Tore und hatte maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt. Zur Galerie
Fredi Bobic (Mitte) wurde von Manager Ricardo Moar (rechts) und Trainer Ralf Rangnick im September 2002 nach drei Spielen und null Punkten vom Aufsteiger als Neuzugang präsentiert. Der Plan mit dem von Borussia Dortmund verpflichteten Mann ging auf - Bobic schoss 14 Tore und hatte maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt. ©
Anzeige

Wie schön ist das Gefühl, wieder zu spielen?

Extrem schön. Wenn ich nicht den Ansporn hätte, jedes Spiel machen zu wollen, wäre ich fehl am Platz. In mir setzt das Glücksgefühle frei. Du kannst trainieren wie du willst – aber ein Spiel ist durch nichts zu ersetzen.

Was sagen die Kollegen, die Sie von früher kennen, zu Ihrem Neustart in Hannover?

Ich habe nicht mit vielen gesprochen, weil es so schnell ging. Ich habe meine Koffer gepackt und bin sofort hergekommen. Sebi Jung kenne ich aus Frankfurter Zeiten, als ich noch sehr jung war. Baka (Marvin Bakalorz) hat auch mit mir in Frankfurt gespielt. Von Pirmin Schwegler und seiner Spielweise habe ich mir damals in Frankfurt auch sehr viel abgeguckt. Mein Spiel ist ja nicht so anders. Ich war mit 16 schon bei den Profis. Ich habe sehr viel erlebt. Fast-Abstieg, Europa League, tolle Saisons und leider auch Verletzungen. ich habe schon viele Erfahrungen gemacht.

Ihre Verletzungsgeschichte ist bekannt. Was tun Sie, um gesund zu bleiben?

Einen Kreuzbandriss holt man sich jetzt nicht alle Tage. Muskuläre Verletzungen hatte ich eher selten. Ich lege schon sehr viel Wert auf Krafttraining für meine Beine. Ich hoffe, dass ich gut durchkomme und verletzungsfrei bleibe.

Mehr zu Hannover 96

Ihre früheren Trainer und Manager in Frankfurt haben auch über Ihre Ernährung gesprochen. Sie sollen zu Pizza und Schokolade nicht nein sagen können. Haben Sie einen Ernährungsplan?

Ach, es wird auch viel Müll geschrieben. Ich sage es mal so: Man wird älter und lernt dazu. Wenn du 17, 18 oder 19 Jahre alt bist, als Profi spielst, ist es doch klar, dass du nicht unbedingt mit einem Ernährungsplan zu Hause sitzt. Es ist eben so, dass ich ein bisschen kleiner bin und kompakt. Einen konkreten Ernährungsplan habe ich nicht, aber ich achte schon darauf, dass ich nicht zu viel esse und dass ich gute Sachen zu mir nehme. Und was die Leute geredet haben, von wegen Übergewicht und sonst was - ich habe ja trotzdem meine Leistung gebracht.

Ist das mit den neuen Spielern jetzt auch für die Mannschaft ein Neustart?

Die Länderspielpause war für mich jetzt auf jeden Fall gut, weil ich etwas mehr Zeit und auch mehr Einheiten hatte, um die Jungs besser kennenzulernen. Ich merke auch nicht, dass die Stimmung so ist, dass hier die Köpfe runtergehen. Und Sie können sich sicher sein, dass wir uns etwas vornehmen, um die nächsten Spiele positiv zu bestreiten.

Das waren die Sommertransfers von Hannover 96 seit 2010:

Sommer 2019: Dennis Aogo (vereinslos -> Hannover 96) Zur Galerie
Sommer 2019: Dennis Aogo (vereinslos -> Hannover 96) ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN