04. Oktober 2019 / 11:57 Uhr

Plötzlicher Tod mit 31: US-Klub Austin Bold FC trauert um Nigeria-Star Isaac Promise

Plötzlicher Tod mit 31: US-Klub Austin Bold FC trauert um Nigeria-Star Isaac Promise

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der frühere nigerianische Nationalspieler Isaac Promise ist im Alter von nur 31 Jahren gestorben.
Der frühere nigerianische Nationalspieler Isaac Promise ist im Alter von nur 31 Jahren gestorben. © imago images/Xinhua
Anzeige

Mit nur 31 Jahren ist Isaac Promise am Mittwoch in den USA verstorben. Zur Todesursache gibt es noch keine Angaben, die Polizei von Austin schloss ein Fremdverschulden aber aus. 

Anzeige
Anzeige

Der frühere nigerianische Nationalspieler Isaac Promise ist im Alter von 31 Jahren verstorben. Wie die Polizei von Austin im US-Bundesstaat Texas am Donnerstag mitteilte, wurde der Fußballer von Austin Bold FC in seinem Apartment tot aufgefunden. "Wir müssen mit Schock und Trauer den plötzlichen Tod von Promise Isaac bestätigen", heißt es in einer Stellungnahme des Klub-Präsidenten Bobby Epstein, die via Twitter veröffentlicht wurde. "Im Namen des gesamten Teams wünschen wir seiner Frau, seinen Kindern und seiner Familie Stärke und Frieden", heißt es weiter.

Über die Todesursache ist derzeit nichts bekannt. In verschiedenen Medien heißt es, dass der 31-Jährige bereits am Mittwoch in seinem privaten Fitnessraum zusammengebrochen sein soll. Das für Samstag angesetzte Spiel in der zweiten amerikanischen Liga gegen Real Monarchs aus Salt Like City im Bundesstaat Utah wurde auf den 16. Oktober verschoben.

Promise war in seiner Laufbahn vor allem in der Türkei aktiv und spielte unter anderem für Trabzonspor und Antalyaspor in der Süper Liga. Nach Stationen in Saudi-Arabien und bei weiteren Klubs in der Türkei war der Stürmer 2018 in die USA gewechselt. Für die nigerianische Nationalmannschaft absolvierte Promise drei Länderspiele und erzielte dabei ein Tor.

Promise verstorben: Spieler, Klubs und Verbände nehmen Anteil

Neben Mitspielern und seinem Klub nahmen auch zahlreiche andere Vereine, die FIFA sowie der Fußballverband Nigerias Anteil am plötzlichen Tod des 31-Jährigen. "Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie. Möge seine Seele in Frieden ruhen, Amen", heißt es in einer Twitter-Botschaft der NFF (Nigeria Football Federation). 2008 hatte der Angreifer als Kapitän das Olympia-Team des afrikanischen Staates bis ins Finale der Olympischen Spiele geführt, war dort jedoch an Argentinien gescheitert.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN