30. Juni 2020 / 07:59 Uhr

Ist Mannschaftssport in Schaumburg bald wieder ohne Einschränkungen erlaubt?

Ist Mannschaftssport in Schaumburg bald wieder ohne Einschränkungen erlaubt?

Isabell Remmers
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Fußball1
Bald könnte wieder wie gewohnt hinter den Ball getreten werden. © Symbolbild.
Anzeige

Am 6. Juli soll die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen in Kraft treten. Diese könnte eine große Veränderung für den Sport im Landkreis mit sich bringen. Offenbar soll Mannschaftssport wieder möglich sein.

Anzeige
Anzeige

Die Landesregierung plant trotz der immer geringeren Infektionszahlen in Niedersachsen keine größeren Lockerungen der Corona-Regeln. Das geht aus dem Entwurf zur neuen Corona-Verordnung hervor, die am 6. Juli in Kraft treten und bis zum 20. Juli gelten soll. Für den Sport in Schaumburg gibt es jedoch sehr gute Nachrichten: Offenbar soll der Mannschaftssport künftig wieder erlaubt sein.

Sport mit bis zu 30 Personen denkbar

 Mannschaftssport wie Fußball, Handball oder Basketball kann ab Montag wieder uneingeschränkt möglich sein. Demnach ist Sport ohne Abstand wieder zulässig, „wenn er in festen Kleingruppen von nicht mehr als 30 Personen erfolgt“. Die einzige Einschränkung: Die Kontaktdaten der Teilnehmer müssten registriert werden, heißt es. 

Das würde zumindest bedeuten, dass die meisten Mannschaften in Schaumburg wieder voll ins Training einsteigen können.

Mehr zum Schaumburger Sport während Corona

Paragraf noch unsicher

Der Paragraf, der Mannschaftssport wieder ermöglicht, steht allerdings im Entwurf noch im Widerspruch zu den Allgemeinen Verhaltensregeln, nach denen sportliche Betätigung nur mit 2 Meter Abstand zulässig ist. In einer ersten Fassung hieß es zudem, dass auch Kontaktsport weiter verboten bleibt. Die Landesregierung scheint hier noch nicht zu einer endgültigen Entscheidung gekommen zu sein.

Zudem ist auch noch nicht klar, ob sich die neue Regelung auf Training oder auch auf Wettkampfsport bezieht. Mehr Klarheit wird es wohl spätestens am Freitag geben, wenn die Regierung die neuen Regelungen vorstellt.