10. August 2020 / 10:05 Uhr

Jadon Sancho reist mit Borussia Dortmund ins Trainingslager – Wechsel zu Man United wohl geplatzt

Jadon Sancho reist mit Borussia Dortmund ins Trainingslager – Wechsel zu Man United wohl geplatzt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jadon Sancho (Mitte) bleibt wohl beim BVB.
Jadon Sancho (Mitte) bleibt wohl beim BVB. © imago images/Kirchner-Media
Anzeige

Borussia Dortmund kann wahrscheinlich in der kommenden Saison weiter auf Jadon Sancho setzen. Der Engländer gehört zum BVB-Aufgebot, das am Montag ins Trainingslager aufgebrochen ist. Damit ist die Wechsel-Frist wohl abgelaufen.

Anzeige

Borussia Dortmund hat Jadon Sancho und möglichen Interessenten an einem Transfer eine kurze Frist gesetzt – und diese ist jetzt abgelaufen. Der Engländer reiste mit dem Revierklub am Montag ins Trainingslager in die Schweiz. Das gab der BVB in einer Kader-Übersicht bekannt. Damit ist ein Wechsel zu Manchester United wohl geplatzt.

Mehr vom SPORTBUZZER

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte zuletzt betont, dass es ein zeitliches Limit gebe, nachdem es "keinen Sancho-Wechsel mehr in dieser Saison geben" werde. Diese Frist läuft angeblich am 10. August ab, wenn der BVB ins Trainingslager nach Bad Ragaz reist. "Es hat nie ein Angebot für Jadon gegeben. Aber es gibt von uns halt die prophylaktische Ansage, was mindestens gezahlt werden müsste", wird Watzke von der Süddeutschen Zeitung zitiert.

Kein Kontakt zwischen BVB und Man United

Man United galt als Wunschziel des 20 Jahre alten englischen Offensivspielers, für den der Bundesligist jedoch rund 120 Millionen Euro Ablösesumme verlangen soll. "Zwischen Borussia Dortmund und Manchester United gab und gibt es in Sachen Sancho bisher keinerlei Kontakt. Auch nicht indirekt oder über angebliche Mittelsmänner", sagte Watzke. BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte bereits erklärt: "Ich gehe davon aus, dass Jadon am Montag mit ins Trainingslager fährt und die kommende Saison bei uns spielt."

Hummels, Haaland und Bellingham: Das sind die Rekordtransfers des BVB

Mats Hummels, Erling Haaland und Jude Bellingham (v.l.) gehören zu den teuersten Transfers in der BVB-Geschichte. Wie viel Geld die Dortmunder für sie ausgaben, erfahrt ihr in unserer Galerie.  Zur Galerie
Mats Hummels, Erling Haaland und Jude Bellingham (v.l.) gehören zu den teuersten Transfers in der BVB-Geschichte. Wie viel Geld die Dortmunder für sie ausgaben, erfahrt ihr in unserer Galerie.  ©

Dass Sancho wie einst Ousmane Dembélé (FC Barcelona) oder Pierre-Emerick Aubameyang (FC Arsenal) seinen Wechsel durch einen Streik erzwingt, glaubt Watzke nicht: "Ich erwarte da keine Schwierigkeiten. Jadon hat das akzeptiert, er ist ein sehr angenehmer, fairer Typ."

Reus und Schmelzer fehlen im Trainingslager

Beim Abflug am Vormittag fehlten die Langzeitverletzten Marco Reus und Marcel Schmelzer, sie sollen ihre Reha-Maßnahmen in Dortmund fortsetzen. Dafür waren die Rekonvaleszenten Mats Hummels und Mahmoud Dahoud dabei, die im Laufe der kommenden Woche in das Teamtraining einsteigen sollen. Insgesamt 31 Spieler reisten mit ins Trainingslager, wie der BVB am Montag per Twitter bekannt gab.