03. März 2020 / 09:49 Uhr

BVB-Boss Watzke bleibt trotz Transfer-Gerüchten um Jadon Sancho entspannt: "Haben genug Geld"

BVB-Boss Watzke bleibt trotz Transfer-Gerüchten um Jadon Sancho entspannt: "Haben genug Geld"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hans-Joachim Watzke (l.) erlebt einen sehr glücklichen BVB-Profi Jadon Sancho.
Hans-Joachim Watzke (l.) erlebt einen "sehr glücklichen" BVB-Profi Jadon Sancho. © imago images/MIS/Getty (Montage)
Anzeige

Die Zukunft von Jadon Sancho bei Borussia Dortmund beschäftigt die Klub-Verantwortlichen seit Wochen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke betonte nun, dass die Transfer-Gerüchte um Sancho nicht aus der Ruhe bringen.

Anzeige

Bei Borussia Dortmund kehrt rund um die Personalie Jadon Sancho seit Wochen keine wirkliche Ruhe ein. Regelmäßig kursieren Gerüchte um den Youngster, der bei den Schwarz-Gelben zum Leistungsträger geworden ist. Der 19 Jahre alte englische Nationalspieler wird vor allem mit einem Wechsel in die Premier League in Verbindung gebracht. Doch BVB-Boss Hans-Joachim Watzke reagiert gelassen auf alle aufgekommenen Meldungen. "Ich denke er fühlt, dass dem Klub eine gute Zukunft bevorsteht", sagte der Vorstandsvorsitzende der Borussia der BBC.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Dort berichtete Watzke, dass er derzeit einen "sehr glücklichen" Sancho in Dortmund erlebe. "Ich bin der Meinung, dass er nicht gehen möchte", betonte der 60-Jährige. Dennoch sei die Zukunft des Flügelflitzers noch offen. "Es ist nicht klar, was passieren wird", gab der Klub-Boss des BVB zu. "Wir arbeiten vertrauensvoll mit ihm und seinem Berater zusammen. Wir werden es diskutieren".

Watzke über Sancho-Transfer: "Keine Frage des Geldes"

Sorgen darüber, dass die Borussia bei einem Mega-Angebot aus wirtschaftlichen Gründen nachgeben müsste, macht sich Watzke überhaupt nicht. "Es ist keine Frage des Geldes", sagte er und fügte hinzu: "Wir haben genug Geld. Wir wollen Titel gewinnen. Und ich denke, das Team hat mit Jadon mehr Potenzial als ohne Jadon." In diesem Jahr mischt der BVB noch im Meister-Rennen der Bundesliga und im Kampf um den Champions-League-Titel mit. In der Liga steht das Team von Trainer Lucien Favre auf Rang drei, in der Königsklasse gewann Dortmund das Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain (2:1).



50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Die zahlreichen Transfer-Gerüchte um Sancho, der 2017 von Manchester City zum BVB gekommen war, beschäftigen auch Sebastian Kehl nicht besonders. Der Lizenzspieler-Chef der Schwarz-Gelben sagte jüngst: "Bei Jadon hat sich nichts verändert, es gibt keinen neuen Stand." Der gebürtige Londoner soll unter anderembeim FC Chelsea und Manchester United auf dem Zettel stehen.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!