19. Oktober 2019 / 20:50 Uhr

BVB-Sportdirektor Michael Zorc erklärt Suspendierung von Jadon Sancho: "Nicht das erste Mal"

BVB-Sportdirektor Michael Zorc erklärt Suspendierung von Jadon Sancho: "Nicht das erste Mal"

Dennis Ebbecke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michael Zorc sprach vor dem Gladbach-Heimspiel des BVB über die Suspendierung von Jadon Sancho.
Michael Zorc sprach vor dem Gladbach-Heimspiel des BVB über die Suspendierung von Jadon Sancho. © imago images/Contrast/Montage
Anzeige

Borussia Dortmund hat das Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach auch ohne Jadon Sancho mit 1:0 gewonnen. Vor dem Anpfiff hatten Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Lucien Favre die "disziplinarische Maßnahme" erklärt.

Das ist ein echter Paukenschlag! Youngster Jadon Sancho wurde vor dem Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach aus dem Kader gestrichen. Zunächst hatten kicker und t-online.de über die verspätete Rückkehr des 19-Jährigen von den Länderspielen der englischen Nationalmannschaft berichtet und dies als Grund für die Suspendierung genannt. Vor der Partie bestätigte der BVB, der die Partie dank eines Reus-Treffers mit 1:0 gewinnen sollte, die disziplinarische Maßnahme.

Anzeige

Vor dem Anpfiff im Signal Iduna Park traten Lucien Favre und Michael Zorc vor die TV-Kamera. Während sich der Trainer der Schwarz-Gelben zu den Gründen weitestgehend bedeckt hielt ("Es bleibt intern und fertig. Ich will nicht mehr darüber sprechen"), gewährte Sportdirektor Zorc einen Einblick in seine Gedankenwelt und bestätigte auf Sky-Nachfrage, dass der Spieler nicht zum ersten Mal zu spät zurückgekehrt war.

BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach

Der BVB gewinnt im Borussia-Duell gegen Mönchengladbach. Für den SPORTBUZZER bewertet Felix Meininghaus die Leistung von Torschütze Marco Reus und Co. Zur Galerie
Der BVB gewinnt im Borussia-Duell gegen Mönchengladbach. Für den SPORTBUZZER bewertet Felix Meininghaus die Leistung von Torschütze Marco Reus und Co. ©

Zorc: "Sancho testet hin und wieder noch seine Grenzen aus"

"Eines vorausgeschickt: Er ist ein anständiger und guter Junge, aber er ist noch sehr jung. Er testet hin und wieder noch seine Grenzen aus - und wir müssen diese setzen", erklärte der BVB-Verantwortliche vor dem Borussia-Duell. Nach Abwägung aller Faktoren habe man sich dazu entschieden, Sancho nicht zu nominieren.

Mehr zum BVB

Bei dieser "Abwägung" spielte der ganzheitliche Ansatz eine wichtige Rolle. "Es geht nicht um einen einzelnen Spieler. Wir haben eine Verantwortung für die gesamte Mannschaft und den Klub. Daher war die Entscheidung richtig und alternativlos", so der Sportdirektor von Borussia Dortmund.

Sancho wohl gegen Inter Mailand wieder mit von der Partie

Allerdings machte Zorc auch deutlich, dass diese Entscheidung nicht auf die kommenden BVB-Spiele gilt: "Er hat heute alleine und gut trainiert. Wir gehen davon aus, dass er Mittwoch dabei ist. Die Suspendierung gilt nur für heute." Am 23. Oktober trifft Dortmund in der Champions League auf Inter Mailand.

BVB überwindet gegen Mönchengladbach Ergebniskrise

Auch Mario Götze gehörte gegen Tabellenführer Gladbach wegen eines grippalen Infekts nicht zum Aufgebot. Da Torjäger Paco Alcácer (muskuläre Probleme) verletzt fehlte, war eigentlich sogar ein Startelfeinsatz des Siegtorschützen des WM-Finals 2014 erwartet worden. Stattdessen begann Neuzugang Julian Brandt als Sturmspitze, der über die SPORTBUZZER-Note 5 allerdings nicht hinauskam.