17. Oktober 2019 / 17:44 Uhr

Jahnerinnen sind klare Favoritinnen gegen die Arminia

Jahnerinnen sind klare Favoritinnen gegen die Arminia

Jürgen Hansen
Peiner Allgemeine Zeitung
Jobina Meyer (am Ball) fehlt den Jahnerinnen im Pokalspiel.
Jobina Meyer (am Ball) fehlt den Jahnerinnen im Pokalspiel. © MASSEL
Anzeige

Als haushoher Favorit empfangen Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen am Sonntag (16 Uhr) die Arminia aus Hannover. In der zweiten Runde des HVN-Pokals treffen sie auf eine Mannschaft, die zwei Klassen tiefer als die Peinerinnen in der Regionsoberliga angesiedelt ist.

Anzeige

Als haushoher Favorit empfangen Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen am Sonntag die Arminia aus Hannover. In der zweiten Runde des HVN-Pokals treffen sie auf eine Mannschaft, die zwei Klassen tiefer als die Peinerinnen in der Regionsoberliga angesiedelt ist.

MTV Vater Jahn Peine – Arminia Hannover (Sonntag, 16 Uhr). „Der Gegner ist mir unbekannt. Wir sind gespannt, was uns erwartet“, erläutert MTV-Trainer Marco Wittneben, der die Arminia jedoch keinesfalls als „Fallobst“ bezeichnen will, da die Mannschaft mit 8:0-Punkten auf Platz zwei ihrer Staffel rangiert. „Doch egal, unser Ziel ist es, auf alle Fälle weiterzukommen und in dem Spiel möglichst früh ein Polster herauszuwerfen.“

Mehr Handball aus der Region

Vorgenommen hat sich Wittneben zudem, dass seine Mannschaft einige Abläufe ausprobieren soll. „Außerdem werde ich den Spielerinnen, die zuletzt etwas zu kurz gekommen sind, mehr Einsatzzeiten geben.“ Bei Vater Jahn fehlen werden Karoline Kilsbach und Jobina Meyer.