01. März 2021 / 17:30 Uhr

Pokal-Viertelfinale abgesagt: Corona-Fälle verhindern Duell zwischen Jahn Regensburg und Werder Bremen

Pokal-Viertelfinale abgesagt: Corona-Fälle verhindern Duell zwischen Jahn Regensburg und Werder Bremen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen Jahn Regensburg und Werder Bremen fällt aus.
Das DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen Jahn Regensburg und Werder Bremen fällt aus. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Corona-Fälle bei Jahn Regensburg haben zur Absage des für Dienstagabend geplanten DFB-Pokal-Spiels gegen Werder Bremen geführt. Dies bestätigte der DFB am Montag offiziell.

Anzeige

Dem DFB-Pokal-Viertelfinalspiel zwischen Jahn Regensburg und Werder Bremen am Dienstag (18.30 Uhr) fällt aus. Dies teilte der DFB am Montag mit. Zuvor hatte Jahn-Geschäftsführer Christian Keller auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass beim Zweitligisten weitere Corona-Fälle aufgetreten seien. Das gesamte Betreuerteam und die Mannschaft müsse nun vorläufig in Quarantäne.

Anzeige

Bereits am Freitag war Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic positiv auf das Coronavirus getestet worden und verpasste daraufhin das Zweitligaspiel am selben Abend gegen den SC Paderborn (1:0). Über die Neuansetzung der Partie wird der DFB "in Abstimmung mit beiden Vereinen schnellstmöglich entscheiden", hieß es in der Mitteilung.

Mehr vom SPORTBUZZER

Werder ist damit zum zweiten Mal binnen weniger Wochen zum Umdisponieren gezwungen. Schon das für den 7. Februar angesetzte Bundesliga-Spiel der Hanseaten bei Arminia Bielefeld war verlegt worden. Der Grund für diese Entscheidung war jedoch nicht die Pandemie: Die Partie musste aufgrund des heftigen Wintereinbruchs verschoben werden und wird nun am 10. März nachgeholt. Die Regensburger rechnen indes damit, dass die nächsten beiden Ligapartien beim VfL Osnabrück am 7. März und zuhause gegen die SpVgg Greuther Fürth am 13. März nicht wie ursprünglich terminiert stattfinden können.

Das Gesundheitsamt von Regensburg hatte auf SPORTBUZZER-Nachfrage am Nachmittag bestätigt, dass derzeit noch die Ermittlungen zur Kontaktpersonen-Nachverfolgung laufen würden, nachdem es zu den weiteren positiven Tests gekommen war. "Es zeichnet sich aber ab, dass innerhalb der Mannschaft die einzelnen Kontakte nicht klar eruierbar sind", hieß es. Für den gesamten Mannschaftskader war deshalb "bis zum endgültigen Ermittlungsergebnis Quarantäne angeordnet" worden.