21. April 2021 / 11:46 Uhr

Jakob Hungerland verlässt den SV Bilshausen in Richtung Northeim

Jakob Hungerland verlässt den SV Bilshausen in Richtung Northeim

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Jakob Hungerland (hier für Bilshausen im Spiel gegen Breitenberg) wird in Zukunft das Northeimer Trikot tragen.
Jakob Hungerland (hier für Bilshausen im Spiel gegen Breitenberg) wird in Zukunft das Northeimer Trikot tragen. © Helge Schneemann
Anzeige

Die Bilshäuser Bezirksliga-Fußballer verlieren einen offensiven Spieler. Jakob Hungerland wechselt zwei Klassen höher – in die Oberliga zum FC Eintracht Northeim.

Da waren es nur noch Zwei. Drei Hungerland-Brüder haben in der vergangenen Saison beim SV BW Bilshausen gespielt, einer von ihnen hat sich jetzt vom Eichsfelder Bezirksligisten verabschiedet und ist zum Oberligisten FC Eintracht Northeim gewechselt.

Anzeige

Der Lindauer kommt aus einer sehr sportlichen Familie, seine beiden älteren Brüder Jannis und Jonathan haben mit ihm zusammen in Bilshausen gespielt, sein Vater Jörg ist stellvertretender Vorsitzender beim JFV Rhume-Oder. Fußball spielt Hungerland seit 2002, im Alter von zwei Jahren trat er schon hinter den Ball. Die ersten Pflichtspiele bestritt er mit der damaligen JSG Rhumetal. Bis zur C-Jugend spielte der Lindauer beim JFV Rhume-Oder, ehe ein Wechsel zu TuSpo Petershütte in die C-Jugend Landesliga folgte.

Mehr vom Sport in der Region

„Ich habe zwei Jahre bei Hütte gespielt – das ist schon sehr gut gelaufen und hat mich auch weiter gebracht“, berichtete Jakob Hungerland in einem Interview, als er vor zwei Jahren zum „Held der Woche“ im SPORTBUZZER gewählt worden war. Nach zwei Spielzeiten in der Landesliga kehrte er zum JFV Rhume-Oder zurück. „Ich wollte die beiden Jahre noch in meinem Heimatverein spielen, auch wenn ich in der C-Jugend schon häufiger Anfragen aus Northeim hatte“, so Hungerland. „Die Entscheidung in Bilshausen Herren zu spielen, fiel mir leicht. Meine Brüder spielen beide dort und das Umfeld passt. Kreisliga kam für mich nicht in Frage“, sagte der offensiv starke Spieler bei seinem Wechsel in den Herrenbereich vor zwei Jahren.

Michung im Northeimer Team gefällt ihm

„Mein Ziel war es schon immer höher zu spielen, da ist Northeim genau der richtige Verein“, sagte Jakob Hungerland in seinem Vorstellungs-Interview auf dem Northeimer Instagram-Kanal. Einige Mitspieler kennt er vom JFV Rhume-Oder oder aus dem Stützpunkttraining. Ihm gefalle die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. „Ich glaube, die Mannschaft hat sehr viel Talent und ich passe da sehr gut hinein.“

„Ich freue mich riesig, dass Jakob sich für uns entschieden hat“, sagt sein zukünftiger Trainer Jan Ringling. „Er ist ein junger, ehrgeiziger und sehr gut ausgebildeter Mittelstürmer, der somit perfekt in unser Anforderungsprofil passt.“