23. Februar 2021 / 21:10 Uhr

Musiala für den DFB oder England? Bayern-Trainer Flick reagiert mit wenigen Worten und breitem Lächeln

Musiala für den DFB oder England? Bayern-Trainer Flick reagiert mit wenigen Worten und breitem Lächeln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Top-Talent Jamal Musiala und Bayern-Trainer Hansi Flick.
Top-Talent Jamal Musiala und Bayern-Trainer Hansi Flick. © Jürgen Fromme/firo/poolfoto via Christopher Neundorf/Kirchner-Media
Anzeige

Ist es ein weiteres Indiz dafür, dass Jamal Musiala künftig für das DFB-Team auflaufen wird? Bayern-Trainer Hansi Flick reagiert auf entsprechende Fragen nach der Zukunft seines Top-Talents mit wenigen Worten - und einem breiten Lächeln.

Anzeige

Mit einem breiten Grinsen hat Hansi Flick die Frage, ob Jamal Musiala in Zukunft für die deutsche oder englische Nationalmannschaft auflaufen werde, weggelächelt. "Das müssen sie ihn selbst fragen", sagte der Trainer des FC Bayern bei Sky mit einem verschmitzten Lächeln vor dem Champions-League-Spiel am Dienstagabend bei Lazio Rom. Ein weiteres Indiz für Musiala-Einsätze im DFB-Trikot? Die Daily Mail hatte zuletzt jedenfalls berichtet, dass der 17-Jährige schon den nächsten Länderspielen im kommenden Monat das Hemd mit dem Bundesadler tragen werde und England eine Absage erteilt habe.

Anzeige

Der gebürtige Stuttgarter besitzt auch einen englischen Pass und verfügt daher über zwei Optionen. Joachim Löw hatte den Teenager Ende Januar ausdrücklich gelobt. "Er ist ein außergewöhnlich großes Talent, absolut", sagte der Bundestrainer nach dem 4:1-Sieg der Münchner gegen die TSG 1899 Hoffenheim: "Er hat eine besondere Wertschätzung in Deutschland und bei Bayern. Ich denke, er weiß so oder so, dass ich ihn nominieren will. Die Entscheidung liegt bei ihm." Deutschland spielt im März in der WM-Qualifikation gegen Island (25. März), Rumänien (28. März) und Nordmazedonien (31. März).

Mehr vom SPORTBUZZER

Laut Flick habe Musiala die wahrscheinlich zeitnah anstehende Entscheidung in den vergangenen Wochen belastet und auch die sportlichen Leistungen des Mittelfeldspielers beeinflusst. "In den vergangenen Wochen gab es viele Dinge, die für ihn neu waren", sagte der Bayern-Trainer und verwies auf das Ringen der Verbände um die Dienste des Super-Talents. Zudem nannten Flick die anstehende Vertragsverlängerung Musialas, der am kommenden Freitag 18 Jahre alt wird und dann wohl ein neuen Arbeitspapier in München unterzeichnet.

In Rom stand der Youngster, der von Flick für die jüngste Auftritte kritisiert worden war, in der Startelf. Der Bayern-Trainer ließ vor dem Anpfiff keinen Zweifel daran, dass er unverändert an das große Potenzial des jungen Profis glaubt. "Er hat sehr gute Veranlagungen", meinte der Coach vor Musialas viertem Champions-League-Einsatz der laufenden Saison: "Diese Spiele sind wichtig für ihn, um den nächsten Schritt zu machen."