24. Februar 2021 / 10:56 Uhr

Wechsel zum DFB fix! Jamal Musiala erklärt: Deshalb spiele ich künftig für Deutschland

Wechsel zum DFB fix! Jamal Musiala erklärt: Deshalb spiele ich künftig für Deutschland

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Youngster Jamal Musiala wird künftig für die deutsche Nationalmannschaft spielen.
Bayern-Youngster Jamal Musiala wird künftig für die deutsche Nationalmannschaft spielen. © 2021 Getty Images (Montage)
Anzeige

Das Rennen um Jamal Musiala ist entschieden: Der 17 Jahre alte Offensivspieler vom FC Bayern wird künftig für die deutsche Nationalmannschaft statt für England spielen. Musiala erklärte seine Entscheidung am Mittwoch in einem Interview.

Anzeige

Am Tag nach seiner Gala für den FC Bayern München beim 4:1 in der Champions League gegen Lazio Rom hat Jamal Musiala eine gewichtige Entscheidung für seine Zukunft getroffen. Wie er in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit der ARD-Sportschau erklärte, wird der 17-Jährige künftig für Deutschland auflaufen. Bis zuletzt hatte der DFB mit dem englischen Verband um das Supertalent gerungen, das sich eigentlich in der Pole Position wähnte. Nun das Bekenntnis zum DFB.

Anzeige

"Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden auch weiterhin schlagen", sagte Musiala, der am Freitag seinen 18. Geburtstag feiert und dann langfristig beim FC Bayern verlängern soll. "Ich habe sehr viel über diese Frage nachgedacht. Am Ende habe ich auf mein Gefühl gehört, dass es die richtige Entscheidung ist für Deutschland zu spielen. "

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Verbandswechsel des Teenagers ist ein wichtiger Erfolg auch für Bundestrainer Joachim Löw, der sich zuletzt persönlich um Musiala bemüht hatte. Der gebürtige Stuttgarter hatte unter Hansi Flick im vergangenen Jahr den Durchbruch geschafft und könnte nun Ende März sein Debüt im DFB-Team feiern, wenn Deutschland auf Island, Rumänien und Nordmazedonien trifft. Dafür hatten sich auch einige seiner Münchner Teamkollegen eingesetzt. "Ich war sehr beeindruckt, als ich gelesen habe, dass sich Serge Gnabry, Manuel Neuer und Joshua Kimmich öffentlich so sehr für mich stark gemacht haben und so positiv über mich gesprochen haben", so Musiala. Besonders Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff hätten jedoch ihren Anteil an der Entscheidung Musialas - ebenso wie Flick.



Musiala erklärte, er "habe einfach zwei Kulturen in mir vereint und zwei Herzen schlagen in meiner Brust.", die Entscheidung für den DFB fühle sich jedoch "auch 100 Prozent richtig an". Musiala wurde in Stuttgart als Sohn einer Deutschen und eines Nigerianers geboren. Er wuchs im osthessischen Fulda auf, wo er auch mit dem Fußballspielen begann. Später zog die Familie nach England, wo Musiala rund acht Jahre lang in der Jugend des FC Chelsea spielte, ehe er 2019 nach München wechselte. Er hatte in der Jugend sowohl für den englischen als auch für den deutschen Verband gespielt.