17. Juni 2020 / 15:24 Uhr

James Jackson verstärkt Netzhoppers KW-Bestensee

James Jackson verstärkt Netzhoppers KW-Bestensee

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
James Jackson
Der Kanadier James Jackson (M.) wird in der kommenden Saison das Trikot der Netzhoppers KW-Bestensee tragen. © Privat
Anzeige

Volleyball-Bundesliga: Brandenburger finden Ersatz für Ex-Kapitän Casey Schouten, der den Verein RichtungTschechien verlassen hat.

Anzeige
Anzeige

Volleyball-Bundesligist Netzhoppers KW-Bestensee konnte auch die zweite Stelle der Diagonalposition mit einem jungen motivierten Spieler nach dem Wechsel von Kapitän Casey Schouten nach Tschechien erfolgreich besetzen. Der 24-jährige Kanadier James Jackson wird neben Neuzugang Johannes Mönnich für die nötigen Punkte sorgen. Jackson ist nur ein Jahr älter als sein neuer Mannschaftskollege beim Team von Coach Christophe Achten, ist aber mit 2,03 Meter acht Zentimeter größer als der Sommerneuzugang vom TV Rottenburg. Das verschafft dem Kanadier die nötige Höhe am Netz für seine Angriffe von den Außenpositionen.

James Jackson wurde in London, Ontario (Kanada) geboren, wo er auch heute noch lebt. Mit dem Volleyball fing er recht spät an. Erst im Alter von 17 Jahren erlernte er die Technik dieser Sportart. Er spielte dann drei Jahre lang für das Fanshawe College. Mit diesem Team gewann Jackson dann auch die Meisterschaft. Nach dem College trainierte der Netzhoppers-Neuzugang zwei Jahre lange beim NEP, einem Programm für junge Leistungssportler. Dabei können die Athleten ohne finanzielle Sorgen auf höchstem Niveau trainieren. Dieses Programm bietet den jungen Sportlern eine individuelle technische und taktische Kompetenzentwicklung und es sorgt für die erfolgreiche Stärkung von Teamplayfähigkeiten. Dabei stehen ihnen eine Reihe von sportwissenschaftlichen und sportmedizinischen Dienstleistungen zur Verfügung. Das Ziel ist es, die jungen Athleten nach ihrer Ausbildung in Profi-Clubs und in die Nationalmannschaft zu integrieren.

James Jackson: "Möchte Einfluss auf die Teamleistung haben"

James Jackson wird bei den Netzhoppers seine erste Auslandssaison bestreiten. „Ich war schon zweimal in Europa, aber in Deutschland war ich noch nie. Ich bin schon total aufgeregt“, sagt Jackson bei der Vertragsunterzeichnung. Er möchte seine Zeit in Deutschland aktiv nutzen, um so viel wie möglich zu lernen und das nicht nur auf dem Feld. „Ich denke ich kann hier viel über mich selbst erfahren und ich liebe es, fremde Kulturen kennenzulernen.“ Dem 24-Jährigen ist zudem eine starke Bindung im Team wichtig. „Ich möchte einen positiven Einfluss auf die Teamleistung haben und freue mich jetzt schon, meine neuen Mitspieler zu treffen. Dann kann es endlich losgehen mit der gemeinsamen Arbeit!“ James Jackson passt genau in das Profil der Mannschaft. Er ist ein junger motivierter Spieler mit viel Potenzial. „Er hat uns von seinen körperlichen Möglichkeiten überzeugt“, äußert sich Achten über seinen Neuzugang. „Ein weiterer Vorteil von James ist, dass er schon sechs Monate mit Byron Keturakis, unserem neuen Zuspieler, trainiert hat.“ Beide Akteure lernten sich bei einem Trainingslager der kanadischen Nationalmannschaft kennen.

Mehr zu den Netzhoppers KW-Bestensee

Mit dieser Neuverpflichtung ist die Position Diagonalangriff bei den Netzhoppers komplett besetzt. Je nachdem wie sich die Eindämmungen beziehungsweise Lockerungen der Corona-Pandemie entwickeln, ist ein Trainingsstart für Mitte August geplant. Dieser bedarf aber noch einiger Vorbereitungen. Hygienekonzepte müssen erstellt werden und ob Testspiele mit anderen Mannschaften oder Vorbereitungsturniere stattfinden können und unter welchen Bedingungen, ist derzeit weiterhin offen.