20. Oktober 2019 / 20:48 Uhr

Jan Köpper trifft im Derby gegen TuS Niedernwöhren gleich drei Mal

Jan Köpper trifft im Derby gegen TuS Niedernwöhren gleich drei Mal

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Jan Köpper
Dreierpack: Jan Köpper bringt den TuS SW Enzen gegen den TuS Niedernwöhren auf die Siegerstraße. © Uwe Kläfker
Anzeige

TuS SW Enzen, TSV Hagenburg und FC Stadthagen gewinnen ihre Spiele in der Kreisliga und marschieren / Rote Karten in Lauenhagen und Sachsenhagen

Anzeige
Anzeige

In der Kreisliga marschieren Tabellenführer TSV Hagenburg sowie die Verfolger TuS SW Enzen und FC Stadthagen weiter vorneweg. Die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen hat sich in einem heißen Kampf gegen die SG Liekwegen-Sülbeck-Südhorsten wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert. Der SV Engern gewinnt das Kellerduell gegen den SC Stadthagen.

SV Engern – SC Stadthagen 4:1.

In einer nur durchschnittlichen Begegnung hatte der SVE das Spiel jederzeit im Griff und ging durch Mathias Krebs, der nach einem Stadthäger Abspielfehler den Ball erlief,Torwart Tamas Ilcsik umspielte und das Leder über die Linie schob, mit 1:0 in Führung (12.). Emre-Can Kaptan hämmerte den Ball nach einer Flanke volley und unhaltbar zum 2:0 in die Maschen (18.). In der 23. Minute hielt SV-Torwart Turgay Avcioglu einen von Serdar Aydin geschossenen Foulelfmeter. Denis Stapel nickte eine Flanke von Mathias Krebs zum 3:0 in die Maschen (62.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß verkürzte Rabia Khodr auf 1:3 (70.). In der Schlussminute schloss Sören Liebig einen Konterangriff mit dem Treffer zum 4:1-Endstand ab.

TuS SW Enzen – TuS Niedernwöhren 4:0.

Vom Anpfiff an bestimmte der Gastgeber klar das Nachbarschaftsderby. Die Elf spielte taktisch geschickt auf und sorgte bei ihren schnellen Angriffen immer wieder für Unruhe in der Niedernwöhrener Abwehr. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte war Jan Köpper schneller als seine Gegenspieler, umspielte Torwart Veit Ehlerding und schob den Ball zum 1:0 in die Maschen (25.). Nach einer Niedernwöhrener Ecke schalte der Gastgeber blitzschnell auf Angriff um. Einen langen Ball von Kevin Gottwald auf Lennart Faul passte dieser zu Köpper, der mit einem satten Schuss auf 2:0 erhöhte (45.). Nach einem Zuspiel von Tim Schwarze erhöhte Köpper mit seinem dritten Treffer auf 3:0 (52.). In der 71. Minute unterlief Nils Hochmuth nach einem Pass in den Strafraum von Niklas Thiemann ein Eigentor zum 4:0-Endstand.

SV Obernkirchen - TSV Eintracht Eintracht Exten 7:2.

Einen Auftakt nach Maß erwischte der SVO. Nach dem 1:0 durch Maurice Matz (3.) erhöhte Moritz Leberke nur zwei Minuten später nach einer Ecke aus kurzer Entfernung auf 2:0. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern über die Mauer hinweg verkürzte Andreas Kramer zum 1:2-Pausenstand (41.). In der 51. Minute erzielte Simon Druffel nach einem Zuspiel von Martin Jaskulski den Ausgleich. Ein erneuter Obernkirchener Doppelschlag gab dem Spiel die entscheidende Wende. Jeremy Baraczewski brachte den SVO mit 3:2 in Führung (53.) und erhöhte nur zwei Minuten später nach einer Ecke per Kopf auf 4:2. In der 65. Minute faustete sich Torwart Sebastian Steineke eine Ecke zum 2:5 ins eigene Tor. Ruben-Maximilian Schweda erhöhte mit einem Weitschuss auf 6:2 (67.) und stellte in der 75. Minute mit seinem zweiten Treffer den 7:2-Endstand her.

SV Victoria Sachsenhagen - TSV Steinbergen 4:4.

In einer hektischen Schlussphase wurde der klar spielbestimmende SVS um den Lohn seiner Arbeit gebracht. Als Torwart Florian Mehrens einen Schuss nicht unter Kontrolle bekam, war Malte Aumann zur Stelle und staubte zum 1:0 ab (23.). In der 44. Minute nickte Simon Strottmann einen Freistoß zum 1:1-Pausenstand in die Maschen. Nach einem Freistoß von Tim Hensel brauchte Marvin Hoheisel nur noch den Fuß hinzuhalten, um das Leder zum 2:1 über die Linie zu drücken (60.). In Unterzahl nach einer Ampelkarte für Maximilian Bartels musste der TSV durch einen von Hensel verwandelten Foulelfmeter das 1:3 hinnehmen (76.). Simon Strottmann verkürzte nach einem Freistoß auf 2:3 (81.). Nur zwei Minuten später stellte Hensel nach einer Flanke von Jannik Thake den alten Abstand wieder her. Sven Steep verwandelte einen Foulelfmeter zum 3:4 (84.), sah in der 89.Minute die Rote Karte und musste den Platz verlassen. In der Schlussminute verwandelte Florian Mehren einen weiteren Foulelfmeter zum 4:4-Endstand.

FC Stadthagen – TuS Lüdersfeld 5:1.

Nur zwei Wochen nach dem Sieg im Kreispokal hat der FC auch das Aufeinandertreffen in der Punktspielrunde für sich entschieden. Die Elf kontrollierte vom Anpfiff an die Begegnung, zeigte schönen Kombinationsfußball und ging durch Belmin Bikic (20.) mit 1:0 in Führung. Pech hatte der Gastgeber in der 25. Minute, als Bikic nur den Pfosten des Lüdersfelder Gehäuses traf. Auch nach dem Seitenwechsel blieb der FC weiterhin klar spielbestimmend und baute die Führung durch einen Doppelschlag von Louis Tegtmeier (50.) und Bikic (52.) auf 3:0 aus. Nach einer schönen Kombination zwischen Louis Tegtmeier und Belmin Bikic erhöhte Robin Detering (60.) auf 4:0. Erst nach dem 5:0 durch Florim Mustafa (75.) fiel in der vorletzten Spielminute durch Robert-Aaron Herr der Treffer zum 5:1-Endstand.

TSV Hagenburg – SC Auetal 6:0.

Auch der Tabellenvierte aus dem Auetal konnte den Siegeszug des Spitzenreiters nicht stoppen. In einer einseitigen Begegnung brachte Marvin Fieberg den TSV, als der Auetaler Torwart Metin Yetzi einen Freistoß von Dimitrij Salakin nur abklatschen konnte, per Abstauber aus kurzer Entfernung mit 1:0 in Führung (9.). Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze neben den Pfosten erhöhte Rizgar Akad (37.) auf 2:0. Nach einer Ecke von Salakin drückte Marco Gallus das Leder mit dem Knie zum 3:0 über die Linie (40.). Der Gast, der sich keine nennenswerte Torchance erspielen konnte, musste noch vor dem Pausenpfiff durch einen von Salakin verwandelten Foulelfmeter den Treffer zum 4:0 hinnehmen (44.). Nach dem Seitenwechsel nahm der TSV zunächst das Tempo aus dem Spiel und spielte nicht mehr so druckvoll wie vor dem Pausenpfiff nach vorn. Erst in der Schlussphase gab die Elf wieder Gas und erzielte durch Salakin (85.) und Dustin Jung (89.) die Treffer zum deutlichen 6:0-Erfolg.

FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen - SG Liekwegen-Sülbeck-Südhorsten 3:1.

In einer streckenweise hektischen und intensiv geführten Begegnung ging die FSG durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Nach einem Foul von Torwart Jonathan Reuther an Miguel Gutsch verwandelte Mark Wilms den fälligen Strafstoß zum 1:0 (21.). Nur zwei Minuten später sah Arouna Kone nach einem Foulspiel die Rote Karte. Den fälligen Freistoß von Mark Wilms konnte Torwart Reuther nur abklatschen. Marc Ebbighausen war zur Stelle und schob das Leder zum 2:0 über die Linie. Aus dem Gewühl im Strafraum heraus stocherte Hitaf Bamba den Ball zum 1:2-Pausenstand über die Linie (39.). Ab der 42. Minute hatten beide Teams nur noch zehn Spieler auf dem Feld, da Lukas Stötzner ebenfalls die Rote Karte sah. In einer kämpferisch starken zweiten Halbzeit fiel die endgültige Entscheidung zugunsten der FSG erst in der Nachspielzeit. Der SG-Torwart sah nach einem Foul an Gutsch die Ampelkarte und musste den Platz verlassen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mark Wilms zum 3:1-Endstand (92.).

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN