30. April 2019 / 17:32 Uhr

Jannik Müller zurück Mannschaftstraining bei Dynamo Dresden

Jannik Müller zurück Mannschaftstraining bei Dynamo Dresden

dpa
Jannik Müller (@ Imago)
Nach der Oberschenkelverletzung, die er sich im Spiel bei Greuther Fürth zugezogen hatte, ist Jannik Müller wieder ins Training von Dynamo Dresden eingestiegen. © Imago
Anzeige

Bei Greuther Fürth verletze sich Dynamo Dresdens Innenverteidiger Jannik Müller am Oberschenkel. Jetzt trainiert er wieder zusammen mit der Mannschaft. Auch Torhüter Tim Boss ist wieder ins Training eingestiegen.

Anzeige
Anzeige

Dresden (dpa)Innenverteidiger Jannik Müller hat am Dienstag zum ersten Mal seit mehreren Wochen wieder mit der Mannschaft des Fußball-Zweitligisten SG Dynamo Dresden trainiert. Das teilte der Verein auf seiner Homepage. Der 25-Jährige Abwehrspieler hatte sich am 4. April bei der Auswärtspartie bei der SpVgg Greuther Fürth eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Auch Torhüter Tim Boss ist nach einer Knieprellung wieder zurück im Mannschaftstraining.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel bei Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth - SG Dynamo Dresden 0:0 Zur Galerie
SpVgg Greuther Fürth - SG Dynamo Dresden 0:0 © dpa
Anzeige

Das Team von Cheftrainer Cristian Fiel bereitet sich in der laufenden Trainingswoche auf das nächste Endspiel im Kampf um den Klassenverbleib vor. Dabei muss der 39-Jährige allerdings auf Sören Gonther verzichten, der 32-jährige Innenverteidiger hat sich beim Auswärtsspiel in Ingolstadt zwei Rippen angebrochen und fällt bis auf Weiteres aus. Marco Hartmann (muskuläre Probleme im Oberschenkel) und Baris Atik (Knieprellung) pausieren derzeit ebenfalls.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel in Ingolstadt

Keine Punkte bei den Schanzern: Die SG Dynamo Dresden unterliegt beim FC Ingolstadt mit 0:1. Zur Galerie
Keine Punkte bei den Schanzern: Die SG Dynamo Dresden unterliegt beim FC Ingolstadt mit 0:1. © dpa

Nach der Niederlage beim Tabellenvorletzten FC Ingolstadt empfängt die SGD an diesem Freitag den Sechsten FC St. Pauli. In der Tabelle belegen die Dresdner mit 36 Punkten den 14. Platz. Der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsrang beträgt drei Spieltage vor dem Saisonende sechs Punkte.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN