01. Dezember 2022 / 21:54 Uhr

Dank Deutschland-Legionären: Japan stürmt gegen Spanien ins WM-Achtelfinale und besiegelt DFB-Aus

Dank Deutschland-Legionären: Japan stürmt gegen Spanien ins WM-Achtelfinale und besiegelt DFB-Aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die beiden in Deutschland unter Vertrag stehenden Ao Tanaka (links) und Ritsu Doan trafen für Japan gegen Spanien.
Die beiden in Deutschland unter Vertrag stehenden Ao Tanaka (links) und Ritsu Doan trafen für Japan gegen Spanien. © IMAGO/Grigory Sysoev/SNA
Anzeige

Mit einem Doppelschlag nach der Pause hat Japan sein entscheidendes Gruppenspiel gegen Spanien gedreht und ist ins WM-Achtelfinale eingezogen. Spanien ist als Gruppenzweiter ebenfalls weiter. Gleichzeitig besiegelten die "Blue Samurai" damit das Vorrunden-Aus der DFB-Auswahl.

Mit einer Energieleistung in der zweiten Halbzeit hat Japan sein entscheidendes Gruppenspiel bei der Weltmeisterschaft in Katar gegen Spanien gedreht und ist durch ein 2:1 (0:1) gegen die Iberer als Gruppensieger ins Achtelfinale eingezogen - Spanien ist Zweiter und damit ebenfalls qualifiziert. Gleichzeitig trugen die "Blue Samurai" damit entscheidend zum erneuten Vorrunden-Aus der deutschen Mannschaft bei, die zeitgleich gegen Costa Rica trotz eines 4:2-Sieges ausschied - nach 2018 in Russland zum zweiten Mal in Folge bereits nach der Gruppenphase.

Anzeige

Dabei sah es zunächst nach einem Sieg für den Favoriten aus. Alvaro Morata brachte die Spanier bereits in der elften Minute in Führung. Die Mannschaft von Trainer Luis Enrique verwaltete den knappen Vorsprung gegen in der ersten Hälfte harmlose Asiaten zunächst ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten. In den zweiten 45 Minuten aber kippte die Partie. Erst glich der in der Pause für Takefusa Kubo eingewechselte Ritsu Doan vom SC Freiburg für Japan zum 1:1 aus (48.). Wenig später brachte Ao Tanaka von Fortuna Düsseldorf die Japaner gar mit 2:1 in Führung (54.). Der Treffer wurde vom Videoassistenten lange überprüft, weil der Ball in der Torentstehung im Aus gewesen zu sein schien. Letztlich gaben die Unparteiischen aber grünes Licht. Spanien versuchte gegen nun wesentlich aktivere Japaner über Ballbesitzfußball, zurück ins Spiel zu finden. Chancen blieben für den Weltmeister von 2010 im zweiten Abschnitt aber eine Seltenheit.

Japan trifft als Gruppensieger im Achtelfinale am Montag (16 Uhr) auf Kroatien, den Zweiten der Gruppe F. Spanien fiel durch die Niederlage auf Platz zwei in Gruppe E zurück und ist damit am Dienstag (16 Uhr) in der Runde der letzten 16 Gegner Marokkos, das sich am frühen Donnerstagabend durch ein 2:1 über das bereits zuvor ausgeschiedene Kanada den ersten Rang in Gruppe F gesichert hatte.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis