02. August 2019 / 14:26 Uhr

Rekord-Transfer für Mainz: Jean-Philippe Gbamin vor Wechsel zum FC Everton

Rekord-Transfer für Mainz: Jean-Philippe Gbamin vor Wechsel zum FC Everton

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jean-Philippe Gbamin gilt als überragender Zweikämpfer, setzt sich hier gegen Marco Reus durch. Mainz-Boss Rouven Schröder wird die Einnahmen wohl in Abwehr und Angriff investieren.
Jean-Philippe Gbamin gilt als überragender Zweikämpfer, setzt sich hier gegen Marco Reus durch. Mainz-Boss Rouven Schröder wird die Einnahmen wohl in Abwehr und Angriff investieren. © Getty / imago images
Anzeige

Jean-Philippe Gbamin lässt die Kassen in Mainz klingeln: Der Mittelfeldspieler soll für eine hohe Ablöse zum Premier-League-Klub FC Everton wechseln. Mit dem eingenommenen Geld könnte Sportchef Rouven Schröder andere Baustellen schließen.

Anzeige
Anzeige

Jean-Philippe Gbamin steht beim Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 vor dem Absprung. Der 23 Jahre alte Ivorer hat die Arbeit bei den Rheinhessen nach seinem verlängerten Urlaub nicht wieder aufgenommen. „Er ist nicht da, er kümmert sich um seine Zukunft und erledigt gewisse Dinge“, sagte Sportvorstand Rouven Schröder am Freitag.

Dass sich Gbamin bereits dem obligatorischen Medizincheck beim FC Everton aus der englischen Premier League unterzieht, wollte der 05-Sportchef nicht bestätigen. Englische Medien berichten von einer Ablösesumme jenseits der 30 Millionen Euro. Damit wäre Gbamin, der 2016 zu den Rheinhessen kam und zuletzt auch mit Bayer 04 und dem BVB in Verbindung gebracht wurde, noch vor Abdou Diallo (wechselte im Vorjahr für 28 Mio. zum BVB) der teuerste Abgang der Mainzer Klubgeschichte.

Saison 2019/20: Das sind die Sommer-Transfers der Bundesligisten

Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! Zur Galerie
Thorgan Hazard, Lucas Hernández, Hannes Wolf un Julian Brandt - nur vier Spieler, die in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werden. Der SPORTBUZZER zeigt die Sommertransfers der deutschen Erstligisten! ©
Anzeige

Doppel-Ausfall der Stürmer Mateta und Ji "eine Herausforderung"

Keinen neuen Stand konnte Schröder auch bei der Suche nach einem neuen Innenverteidiger und einem Ersatz für den nach einer Meniskus-Operation drei Monate fehlenden Topstürmer Jean-Philippe Mateta vermelden. Trainer Sandro Schwarz muss sich daher weiter in Geduld üben. „Klar wäre ich froh, wenn die Gesuchten da wären. Aber es geht einzig und allein um Qualität. Die Neuen müssen absolut passen“, erklärte der 40-Jährige.

Mehr zu Mainz 05

Der lange Ausfall von Mateta und des Koreaners Dong-Won Ji (Knieoperation) sei eine „Herausforderung an uns als Gruppe“, betonte Schwarz. Die verbleibenden Angreifer Robin Quaison, Karim Onisiwo und Jonathan Burkardt müssten die Lücke schließen.

Zum abschließenden Härtetest vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal am 10. August beim 1. FC Kaiserslautern nimmt Schwarz 21 Feldspieler ins elsässische Molsheim mit. Dort geht es am Samstag (11/13.30 Uhr) gleich zweimal gegen den französischen Erstliga-Aufsteiger FC Metz. „Wir bilden zwei etwa gleich starke Teams. Jeder bekommt reichlich Spielpraxis“, sagte Schwarz.

Erkennst du dein Bundesliga-Stadion?

Erkennst du dein Bundesliga-Stadion? Zur Galerie
Erkennst du dein Bundesliga-Stadion? ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN