09. Februar 2019 / 19:06 Uhr

Jede Menge Emotionen beim größten Schüler-Leichtathletikfest Deutschlands in Leipzig

Jede Menge Emotionen beim größten Schüler-Leichtathletikfest Deutschlands in Leipzig

Tilman Kortenhaus
Leipziger Volkszeitung
XXX beim 17. MITGAS Schüler-Hallensportfest Leichtathletik von Motor Gohlis Nord (MoGoNo) am 09.02.2019 in Leipzig (Sachsen).
Auch die Kleinsten gaben ihr Bestes. © Christian Modla
Anzeige

Sport wie die Großen machten am Sonnabend in der Arena Leipzig auch die Kleinsten. Das Mitgas-Schüler-Sportfest von MoGoNo lockte über 1300 der jungen Teilnehmer aus 126 Vereinen und vier Nationen nach Leipzig. Im Chaos lernten die Talente der Leichtathletik-Szene bereits, dass Startzeiten eingehalten werden müssen, jeder Teilnehmer sich anmelden muss und mit großer Konkurrenz vor noch größerem Publikum umzugehen.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Nervosität, Freude und Tränen - das größte Schüler-Leichtathletikfest Deutschlands war für viele der Kinder auch ein Fest der Emotionen. Stolze Mädchen und Jungen brachen ihre persönlichen Rekorde vor ihren mindestens genauso stolzen Trainern und Familien. Die Ränge waren gut gefüllt - die Laufbahnen und verschiedenen Stationen wohl noch voller. Mehr als 80 ehrenamtliche Helfer koordinierten den Strom an Kindern, vergaben die Startnummern, ehrten die Sieger und übernahmen die Aufgaben der Kampfrichter. Organisator Tasso Hanke zeigte sich – trotz Dauerbelastung bei dem über zwöl Stunden langen Event – zufrieden: „In diesem Jahr haben wir sehr viele Teilnehmer, aber es läuft alles rund. Die Helfer sind seit 7.30 Uhr im Einsatz – vielen Dank an alle.“

DURCHKLICKEN: Bilder des Sportfestes in der Arena Leipzig

Mehr als 1300 Kinder und Jugendliche maßen am 9. Februar 2019 beim 17. Schüler-Hallensportfest der SG MoGoNo Leipzig ihre Kräfte. Zur Galerie
Mehr als 1300 Kinder und Jugendliche maßen am 9. Februar 2019 beim 17. Schüler-Hallensportfest der SG MoGoNo Leipzig ihre Kräfte. © Christian Modla
Anzeige
LESENSWERT

Ein Treffen mit den Profis

Mittendrin in dem Nachwuchs-Event waren auch mehrere Profis. Hürdensprinterin Cindy Roleder und die ehemalige Siebenkämpferin Jennifer Oeser gaben Autogramme. Hunderte Kinder strömten zu den Athletinnen. Nach wenigen Minuten waren alle Autogrammkarten vergriffen, also wurde auf Startnummern, T-Shirts und Laufschuhen weiter unterschrieben. Roleder, die nächstes Wochenende ihren Titel bei den Leichtathletik-DM in der Arena Leipzig verteidigen will, ist mitten in der Vorbereitung. „Ich bin damit bisher sehr zufrieden. Heute stand Krafttraining an, morgen mal ein Tag Pause. Für nächste Woche möchte ich natürlich absolut fit sein“, so die Athletin des SV Halle. Ihr Trainingsplan sei allerdings bereits auf die EM ausgerichtet. Hier will sie ihre beste Leistung abrufen – hoffentlich sogar einen neuen persönlichen Rekord.

Für die MoGoNo-Veranstaltung hatte die Europameisterin von 2016 sogar einen Spendenaufruf gestartet. „Ich wollte diesem tollen Event unter die Arme greifen. Es ist einfach so cool für die Kinder, hier in der Arena antreten zu dürfen. Da ist das doch Ehrensache.“ Für das Engagement bekommt sie von Hanke ein kleines Präsent überreicht. „Wir hätten es so oder so gemacht, aber eine kleine finanzielle Unterdeckung war noch vorhanden. Am Ende würden wir uns über eine schwarze Null freuen“, so der Organisator, der nach 17 Jahren Sportfest aber auch gerne mal ein kleines Plus für den Verein gesehen hätte.

XXX beim 17. MITGAS SchŸler-Hallensportfest Leichtathletik von Motor Gohlis Nord (MoGoNo) am 09.02.2019 in Leipzig (Sachsen).
Cindy Roleders Autogramme waren heiß begehrt. © Christian Modla

"Das ist eine tolle Erfahrung"

Siebenkampf-Weltmeisterin Oeser war neben hunderten Autogrammkarten auch mit 20 Schützlingen angereist. Seit April des vergangenen Jahres leitet sie die Leichtathletik-Abteilung in Markranstädt und hat die sechs bis zehn Jahre alten Sportler direkt für das Event angemeldet: „Ich war früher nie auf so großen Sportfesten, aber meinen Kindern wollte ich das jetzt ermöglichen. Wir betreiben einen Kampfsport, bei dem man an seinen Aufgaben wächst. Das ist eine tolle Erfahrung, in der gleichen Halle wie die Profis antreten zu können“, so die Trainerin und ergänzte: „Ich hätte das als Kind auch gerne mal mitgemacht.“ Ihre neue Abteilung ist noch klein, zwei Gruppen bis zur AK 10 trainiert sie derzeit und sucht noch nach Unterstützung. Trainer oder Sportstudenten sind ihr sehr willkommen, da sich einfach zu viele Schulkinder angemeldet haben.

Von den Profis begeistert ist auch die zehnjährige Amelie. In fünf Disziplinen war sie für den SG Empor Niederbarnim gestartet – in allen stand das junge Talent auf dem Treppchen. Die 60-Meter-Hürden konnte sie sogar für sich entscheiden und kommt damit ihrem Vorbild Roleder etwas näher. „Nervös war ich nicht, aber es war toll, die Profis zu treffen“, so die Schülerin, die seit rund sechs Jahren Leichtathletik macht. Nächstes Wochenende geht es für sie auf zu den Landesmeisterschaften nach Cottbus – sie verpasst deshalb Roleder und ihr großes Idol Gina Lückenkemper, die in Leipzig als Leichtathletin des Jahres geehrt wird.. Selber hat sie aber auch große Ambitionen: „Ich will später unbedingt im Sprint bei Olympia starten.“

Alle Ergebnisse, Erfolge und Rekorde des Schüler-Hallensportfest gibt es online unter https://mogono-leichtathletik.de/arena/2019/

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt