19. Januar 2020 / 19:10 Uhr

Jeep-Cup des SV 69 Schönberg: "Da war Musik drin" (mit Galerie)

Jeep-Cup des SV 69 Schönberg: "Da war Musik drin" (mit Galerie)

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Partie zwischen Schönberg und Wusterhausen hatte alles, was das Fußballherzt begehrt: Viele Tore, Spannung und rassige Zweikämpfe.
Die Partie zwischen Schönberg und Wusterhausen hatte alles, was das Fußballherzt begehrt: Viele Tore, Spannung und rassige Zweikämpfe. © Marius Böttcher
Anzeige

Hallenfußball: Die Altherren-Kicker des BSV Zaatzke und die Freizeittruppe "Nakkel II" triumphieren beim Budenzauber in der Dossehalle Wusterhausen.

Anzeige
Anzeige

Fast bis Mitternacht verweilte Nick Brandenburg am Samstagabend noch in der Wusterhausener Dossehalle. „Da war dann nur noch der harte Kern dabei“, lacht der 41-Jährige, der nicht nur als Vorstandsmitglied beim SV 69 Schönberg aktiv ist, sondern auch die Organisation des diesjährigen Jeep-Cups übernahm. Eine gravierende Änderung – im positiven Sinne – hatte der traditionelle Budenzauber der 69er aber, denn erstmals wurde auch ein Altherren-Turnier ausgetragen.

In Bildern: Nakkel II siegt beim Jeep-Cup des SV 69 Schönberg.

Die Freizeittruppe Nakkel II, gespickt mit vielen Kickern aus der Region, bezwingt im Endspiel des Budenzaubers in der Wusterhausener Dossehalle den SV Blumenthal/Grabow. Gastgeber SV 69 Schönberg sichert sich den fünften Platz und stellt mit Christoph Probst auch den besten Torschützen. Als bester Keeper wurde der Zernitzer Philip Sell ausgezeichnet. Zur Galerie
Die Freizeittruppe Nakkel II, gespickt mit vielen Kickern aus der Region, bezwingt im Endspiel des Budenzaubers in der Wusterhausener Dossehalle den SV Blumenthal/Grabow. Gastgeber SV 69 Schönberg sichert sich den fünften Platz und stellt mit Christoph Probst auch den besten Torschützen. Als bester Keeper wurde der Zernitzer Philip Sell ausgezeichnet. © Marius Böttcher
Anzeige

„Toll, dass das geklappt hat und auch alle Mannschaften ihre Zusage eingehalten haben“, fand Brandenburg. Seit Saisonbeginn schicken die Schönberger eine Oldie-Truppe ins Rennen, nach der Hinserie in der 1. Kreisklasse B liegt man auf einem passablen dritten Rang. Dass es die routinierten Kicker des SV 69 noch immer drauf haben, bewiesen sie auch unter dem Hallendach, wobei man im Gesamtklassement dem BSV Zaatzke und Blumenthal/Grabow dann doch den Vortritt lassen musste. „Die beiden führen draußen ebenfalls die Tabelle an und haben hier dominiert.“ Mit Bastian Klakow, der fünfmal traf, hatten die Zaatzker auch den treffsichersten Schützen in ihren Reihen, als bester Torhüter wurde Wildbergs Danny Bittroff geehrt.

Nachdem der lange Turniertag um 10 Uhr mit den Ü35-Fußballern eröffnet wurde, füllte sich die Tribüne gegen 14 Uhr, als acht Männerteams – in zwei Gruppen aufgeteilt – ihren Wettstreit eröffneten. „Die Auslosung haben wir schon im Vorfeld vorgenommen und die lief aus unserer Sicht alles andere als glücklich“, erklärte Nick Brandenburg. Denn seine 69er bekamen es in der „Todesgruppe“ mit den Kreisoberligisten aus Grabow, Wusterhausen und Zernitz zu tun. Mit vier Punkten verpasste der Gastgeber die Vorschlussrunde knapp. „Die Jungs haben sich super verkauft, wir waren zufrieden“, lobte der Turnier-Organisator. In der anderen Gruppe dominierte die Freizeittruppe „Nakkel II“ und zog gemeinsam mit dem SV Demerthin ins Halbfinale ein.

Mehr Fußball aus Brandenburg

Dass es zum Ende des Turniers etwas rassiger wurde, bekam auch Nick Brandenburg mit: „Da war Musik drin. Es gab viele spannende Duelle, viele Tore und jede Menge Emotionen. Die knapp 200 Zuschauer haben Spektakel geboten bekommen.“ Im Endspiel zwischen „Nakkel II“ und Blumenthal/Grabow wurde es hektisch – die Nerven behielt letztlich die Freizeittruppe, welche in der Vorwoche bereits beim Ostliga-Cup triumphierte.

Zum besten Torwart wurde Philip Sell (Zernitz) gewählt, die Torjägerkanone blieb beim Gastgeber. Christoph Probst erzielte sechs Treffer – fünf davon im Platzierungsspiel. „Nächstes Jahr geht es weiter, am 23. Januar 2021“, frohlockte Nick Brandenburg abschließend.

Turnier-Statistik

Jeep-Cup der Altherren
1. BSV Zaatzke 5 14: 8 12
2. Blumenthal/Grabow 5 9: 8 9
3. SV 69 Schönberg 5 12: 9 7
4. TuS Wildberg 5 8: 6 7
5. Blau-Weiß Wusterhausen 5 9:14 4
6. Dosselöwen Wusterhaus. 5 7:14 4

Jeep-Cup der Männer

Gruppe A

1. SF Nakkel II 3 9:3 9
2. SV Demerthin 3 7:6 4
3. Paulinenauer TSV 3 4:6 3
4. Eintracht Friesack II 3 3:8 1

Gruppe B

1. Blumenthal/Grabow 3 4:2 7
2. BW Wusterhausen 3 7:4 5
3. SV 69 Schönberg 3 7:7 4
4. Zernitzer SV 3 2:7 0

Halbfinale
SF Nakkel II – Blau-Weiß Wusterhausen 2:1
SV Demerthin – Blumenthal/Grabow 5:6 n.N.

Spiel um Platz 7
Eintracht Friesack II – Zernitzer SV 1:5

Spiel um Platz 5
Paulinenauer TSV – SV 69 Schönberg 1:7

Spiel um Platz 3
Blau-Weiß Wusterhausen – SV Demerthin 6:0

Endspiel
SF Nakkel II – Blumenthal/Grabow 3:1

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt