02. Oktober 2020 / 13:10 Uhr

Offiziell! Jeff Saibene tritt die Nachfolge von Boris Schommers beim 1. FC Kaiserslautern an

Offiziell! Jeff Saibene tritt die Nachfolge von Boris Schommers beim 1. FC Kaiserslautern an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jeff Saibene ist der neue Trainer des 1. FC Kaiserslautern.
Jeff Saibene ist der neue Trainer des 1. FC Kaiserslautern. © Getty Images/Montage
Anzeige

Der 1. FC Kaiserslautern hat den Nachfolger von Boris Schommers vorgestellt. Wie der Klub am Freitag bekanntgab, übernimmt Jeff Saibene den Trainer-Posten beim Drittligisten. Den früheren Trainer von Arminia Bielefeld und FC Ingolstadt präsentiert der Klub in einer Pressekonferenz.

Anzeige

Der 1. FC Kaiserslautern präsentiert einen neuen Trainer: Jeff Saibene folgt auf Boris Schommers. Das vermeldete der Drittligist am Freitagmittag. Wie lange der 52-jährige Luxemburger einen Vertrag beim Traditionsklub unterzeichnet, ist nicht bekannt. Saibene war bis zum 27. Spieltag der vergangenen Saison Cheftrainer beim Liga-Konkurrenten FC Ingolstadt, davor trainierte er Arminia Bielefeld. Mit ihm wechselt auch sein Co-Trainer Ryszard Komornicki auf den Betze.

"Ich freue mich sehr auf die Aufgabe hier beim FCK und habe eine sehr große Motivation, bei einem Verein arbeiten zu dürfen, der so viele Menschen bewegt. Gemeinsam mit meinem Trainerteam möchte ich jetzt so schnell wie möglich die Mannschaft wieder zurück in die Erfolgsspur bringen. Wir müssen hart arbeiten, um die Leidenschaft und das berühmte Betze-Feeling wieder zu entfachen und die Menschen rund um den Verein mitzunehmen. Ich weiß was hier beim FCK möglich ist und freue mich besonders darauf, wenn wieder viele Fans ins Stadion kommen dürfen", wird der neue FCK-Cheftrainer Jeff Saibene auf der FCK-Seite zitiert.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der FCK hatte nach der Entlassung von Schommers vorerst Ex-Profi Oliver Schäfer als Interimscoach eingesetzt. Nach nur zwei Spieltagen steht der finanziell stark angeschlagene Drittligist enorm unter Druck. Die Pfälzer liegen nach zwei Niederlagen gegen Dynamo Dresden (0:1) und bei Türkgücu München (0:3) auf dem letzten Tabellenplatz. Die nächste Partie steht am Montag beim Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden an - mit Saibene als neuem Chef-Trainer.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Jeff Saibene einen neuen Cheftrainer für den FCK gewinnen konnten, der über viel Erfahrung als Trainer verfügt, der den deutschen Fußball und die 3. Liga kennt und mit Arminia Bielefeld bereits einen deutschen Traditionsverein erfolgreich trainiert hat. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit Jeff Saibene einen fachlich und menschlich sehr guten Cheftrainer für den FCK gefunden haben. Wir begrüßen auch ganz herzlich Ryszard Komornicki am Betzenberg, den Jeff Saibene als Co-Trainer mitbringt", so FCK-Sportdirektor Boris Notzon.

Der FCK kämpfte über Monate hinweg um seine Existenz und die Fortführung des Spielbetriebs, steckt mitten in einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Am 29. Oktober ist im Fritz-Walter-Stadion die Gläubigerversammlung, dann soll über den Insolvenzplan einhergehend mit einem Schuldenschnitt abgestimmt werden. Am 31. Oktober steht die Nach-Lizenzierung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) an.