25. Mai 2020 / 20:50 Uhr

Jeffrey Kniestedt wechselt zum FC Stahl Brandenburg

Jeffrey Kniestedt wechselt zum FC Stahl Brandenburg

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Nach überstandener Sperre stand Jeffrey Kniestedt (am Ball) seinen schwarz-roten Neustädtern wieder zur Verfügung.
Jeffrey Kniestedt (r.) verlässt den SV Schwarz-Rot Neustadt nach nur einer Saison. © Marius Böttcher
Anzeige

Landesliga Nord: Der 24-Jährige verlässt den SV Schwarz-Rot Neustadt nach nur einer Saison und wechselt zum Ligakonkurrenten an den Quenz.

Anzeige

Nach einer Saison und 14 Einsätzen (ein Tor) verlässt Jeffrey Kniestedt den Landesligisten SV Schwarz-Rot Neustadt und schließt sich zur Spielzeit 2020/21 dem Ligakonkurrenten FC Stahl Brandenburg an. Das vermeldete der FC Stahl am Montagabend auf seiner Facebookseite, auf der Stahl-Coach Maik Aumann mit Blick auf seinen Neuzugang sagt: "Ich freue mich, dass wir Jeff überzeugen konnten, unseren neuen Weg mitzugehen. Die Art, wie er sich präsentierte und uns sofort seine Einstellung zum Fußball vermittelte, hat uns noch mehr begeistert. Dazu kommt auch, dass er mit seinen jungen Jahren schon beim MSV Neuruppin in der Verbandsliga unangefochtener Stammspieler war und das zeigt uns, dass wir da einen Spieler mit Qualität bekommen, was uns stolz macht. Jetzt hoffe ich, dass er in erster Linie wieder komplett in den Rhythmus kommt und verletzungsfrei bleibt, dann haben wir alle mega Spaß zusammen."

Anzeige

In Bildern: Das sind die wichtigsten Sommertransfers Brandenburgs 2020/21.

Die Sportbuzzer-Wechselbörse Zur Galerie
Die Sportbuzzer-Wechselbörse ©

Kniestedt, der vor seiner Zeit in Neustadt ein Jahr beim SV Grün-Weiss Brieselang und zwei Spielzeiten beim MSV Neuruppin in der Brandenburgliga spielte, trug in der Vergangenheit auch schon das Trikot des TSV Chemie Premnitz (2015/16) und der SG Eintracht Friesack (bis 2015). Der 24-Jährige erklärt: "Überzeugt hat mich direkt das erste Gespräch mit dem Verein und dem Trainerteam. Was hier derzeit auf die Beine gestellt wird, macht richtig Lust auf die neue Saison! Die Gegebenheiten sind hier im optimalen Zustand. Das Trainerteam hat klare Ziele und Abläufe und wir verfolgen sehr identische Visionen des Fußballs. Ich bin überzeugt davon hier erfolgreich den nächsten Schritt zu machen und freue mich auf eine spannende Aufgabe. Jetzt muss es das Ziel sein, die Region zu begeistern um Jung und Alt ins Stadion zu locken und so die Ziele des Vereins gemeinsam zu erreichen."