10. Mai 2020 / 17:24 Uhr

Jens Lehmann wird Aufsichtsrat bei Hertha BSC - So reagiert das Netz: "Clown-Meister 2020"

Jens Lehmann wird Aufsichtsrat bei Hertha BSC - So reagiert das Netz: "Clown-Meister 2020"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Nutzer der sozialen Medien reagieren mit Häme und Spott auf das Engagement von Jens Lehmann als Aufsichtsrat bei Hertha BSC.
Die Nutzer der sozialen Medien reagieren mit Häme und Spott auf das Engagement von Jens Lehmann als Aufsichtsrat bei Hertha BSC. © imago images/Jan Huebner/Montage
Anzeige

Die Begeisterung über die Anstellung von Jens Lehmann als Klinsmann-Nachfolger im Aufsichtsrat von Hertha BSC hält sich in den sozialen Medien in Grenzen. Zahlreiche Nutzer spotten über den Hauptstadtklub. Das sind die Netzreaktionen zum Lehmann-Coup.

Anzeige
Anzeige

Bundesligist Hertha BSC hat mit dem Engagement von Ex-Nationalspieler Jens Lehmann einmal mehr für Aufsehen gesorgt. Der frühere Torhüter übernimmt in Berlin den vakanten Posten im Aufsichtsrat von Jürgen Klinsmann, der nach seinem spektakulären Ausstieg Anfang des Jahres im Februar auch seinen Platz im Kontrollgremium des Klubs verloren hatte.

Mehr vom SPORTBUZZER

In den sozialen Medien ist die Stimmungslage zum jüngsten Coup von Hertha-Investor Lars Windhorst allerdings eindeutig. Mit Spott, Häme und teils scharfer Kritik reagierte ein Großteil der Nutzer negativ auf das Engagement von Jens Lehmann. "Hertha BSC hat den Titel Deutscher Clown-Meister 2020 schon jetzt uneinholbar sicher", schrieb ein User. Ein anderer spielte auf den Zettel an, den Andreas Köpke vor dem Elfmeterschießen gegen Argentinien bei der WM 2006 an Lehmann überreichte: "Keine Sorge, man muss ihm einfach nur die Lösung auf einen Zettel schreiben."

Weitere Netzreaktionen zum Lehmann-Engagement bei Hertha BSC gibt es hier: