06. Mai 2020 / 07:59 Uhr

Wegen Bayern-Trainer Flick: Jerome Boateng kann sich Verbleib vorstellen - "Wäre vielleicht nicht mehr hier"

Wegen Bayern-Trainer Flick: Jerome Boateng kann sich Verbleib vorstellen - "Wäre vielleicht nicht mehr hier"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jerome Boateng kann sich vorstellen, seinen bis 2021 laufenden Vertrag beim FC Bayern zu erfüllen - auch wegen Trainer Hansi Flick. 
Jerome Boateng kann sich vorstellen, seinen bis 2021 laufenden Vertrag beim FC Bayern zu erfüllen - auch wegen Trainer Hansi Flick.  © imago images/Sven Simon
Anzeige

Jerome Boateng wollte den FC Bayern in den vergangenen Wechselperioden mehrfach verlassen. Noch steht er bis 2021 in München unter Vertrag. Und wegen Trainer Hansi Flick kann sich der Spieler vorstellen, diesen auch zu erfüllen. 

Anzeige

Der ehemalige Nationalspieler Jerome Boateng will den FC Bayern nicht mehr unbedingt verlassen. „Mein Vertrag in München läuft noch bis 2021. Unter Trainer Hansi Flick kann ich mir vorstellen, ihn zu erfüllen“, sagte der 31 Jahre alte Verteidiger der Sport Bild. Die Beziehung zwischen den Verantwortlichen beim deutschen Rekordmeister und dem Weltmeister von 2014 war in den vergangenen Monaten kompliziert und Boateng wollte wechseln. „Ich verdanke Hansi Flick sehr viel. Wäre er nicht jetzt Trainer, wäre ich vielleicht nicht mehr beim FC Bayern“, sagte er. Flick war Co-Trainer der Nationalmannschaft beim WM-Titel 2014.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Hoeneß mit Wechsel-Ansage an Boateng

Im Sommer sollte Boateng eigentlich verkauft werden - und auch der Spieler hielt sich mit seinen Wechselabsichten nicht zurück. Der damalige Bayern-Präsident Uli Hoeneß ließ mit knallharten Aussagen gegen Ende der vergangenen Saison zudem keine Zweifel daran, dass eine gemeinsame Zukunft ausgeschlossen sei. „Ich würde ihm empfehlen, den Verein zu verlassen. Denn ich glaube, er braucht eine neue Herausforderung", meinte Hoeneß in Richtung Boateng - und legte seinerzeit sogar noch nach: "Er wirkt wie ein Fremdkörper! Und ich würde ihm als Freund empfehlen, sich einen neuen Verein zu suchen." Auch im Winter wollte der Profi weg.

So könnte der Kader des FC Bayern im Jahr 2023 aussehen

Mit Thomas Müller, Alexander Nübel und Timo Werner: Der <b>SPORT</b>BUZZER schaut in die Glaskugel und zeigt, wie der Kader des FC Bayern München 2023 aussehen könnte. Zur Galerie
Mit Thomas Müller, Alexander Nübel und Timo Werner: Der SPORTBUZZER schaut in die Glaskugel und zeigt, wie der Kader des FC Bayern München 2023 aussehen könnte. ©

Nun scheint es eine Wende zu geben. Der Innenverteidiger will in München bleiben, sofern die Vereinsverantwortlichen das auch wollen. Die haben natürlich auch mitbekommen, dass der 31-Jährige zurück zu alter Stärke gefunden hat, in 13 der vergangenen 18 Pflichtspielen stand er in der Startelf. Dass Boateng noch ein Jahr Vertrag besitzt, soll die Bayern-Bosse zudem entspannter auf einen möglichen Transfer von Dayot Upamecano von RB Leipzig blicken lassen, zumal ein millionenschwerer Wechsel in der Wechselperiode im Sommer unwahrscheinlich scheint, will man sich gleichzeitig auch etwa mit Leroy Sané verstärken, mit dem sich der Klub bereits einig sein soll.