13. November 2020 / 18:03 Uhr

Jerome Boateng reagiert auf Berichte über Bayern-Aus: "Ich war überrascht"

Jerome Boateng reagiert auf Berichte über Bayern-Aus: "Ich war überrascht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jerome Boateng reagierte überrascht auf die Gerüchte über eine ausbleibende Vertragsverlängerung in München.
Jerome Boateng reagierte überrascht auf die Gerüchte über eine ausbleibende Vertragsverlängerung in München. © imago images/GEPA pictures
Anzeige

Jetzt spricht Jerome Boateng: Der Weltmeister von 2014 hat auf die Berichte, dass sein zum Saisonende auslaufender Vertrag beim FC Bayern nicht verlängert werden soll, reagiert. Boateng zeigte sich überrascht.

Muss Jerome Boateng den FC Bayern am Saisonende verlassen? Zuletzt berichteten die Bild und die Sport Bild, dass der Rekordmeister den im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag mit dem Weltmeister von 2014 nicht verlängern werde. Der Innenverteidiger selbst war nach eigener Aussage nicht auf ein Ende der Vertragsverhandlungen und einen damit bevorstehenden Weggang vorbereitet: "Auf mich ist keiner zugekommen, mit mir hat keiner gesprochen, ich wusste nichts davon, ich war überrascht", sagte der 32-Jährige, dessen Abschied vom FCB bereits beschlossene Sache sein soll, im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung.

Boateng spielt seit 2011 für den FC Bayern und absolvierte seitdem 333 Pflichtspiele für den amtierenden Triple-Sieger, mit dem er unter anderem zweimal die Champions League gewann. Nach einer schwächeren Phase unter Niko Kovac, Dissonanzen mit der Klub-Führung und immer wiederkehrenden Wechselgerüchten, lief es unter Trainer Hansi Flick wieder. "Im Endeffekt bin ich froh, noch beim FC Bayern zu sein. Ich habe wieder Spaß am Fußball", sagte Boateng im Oktober im Kicker. Zuletzt hatte sich sein Berater Damir Smoljan noch bei Sport1 Hoffnungen auf Verhandlungen mit den Bayern gemacht: "Wir sind offen für Vertragsgespräche. Die Zukunft ist spannend. Wir freuen uns, wenn wir die Gespräche mit Bayern führen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Verein äußerte sich bislang nicht zu den Berichten. Boateng hatte in den vergangenen Monaten wieder regelmäßig in der Startelf gestanden. "Ich spüre Wertschätzung vom Trainer und in der Mannschaft, den Rest wird man sehen", sagte der Weltmeister von 2014 nun der "SZ".

Anzeige

Boateng offenbar nicht persönlich über Bayern-Aus informiert

Laut eines Bild-Berichts vom Freitag soll die Boateng-Seite sehr wohl vom Verein darüber informiert worden sein, dass man ab der kommenden Saison nicht mehr mit dem Ex-Nationalspieler, der seit zehn Jahren beim Rekordmeister spielt, plane. Allerdings sei Boateng die Entscheidung nicht persönlich mitgeteilt worden, was ihn enttäusche.

Den FC Bayern könnten nach aktuellem Stand im kommenden Sommer gleich zwei Innenverteidiger ablösefrei verlassen. Zuletzt hatte die Posse um eine Verlängerung von David Alaba rund um den Klub für Wirbel gesorgt. Die Bayern hatten ihr Vertragsangebot nach langem Hin-und-Her zurückgezogen. Die Münchener Verantwortlichen hatten allerdings nicht ausgeschlossen, dass man sich vor dessen Vertragsende im kommenden Sommer doch noch mit Alaba einigen könnte.