01. August 2019 / 11:24 Uhr

FC Bayern: Stars sprechen sich gegen Boateng-Transfer aus - Müller: "Tut uns gut"

FC Bayern: Stars sprechen sich gegen Boateng-Transfer aus - Müller: "Tut uns gut"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kein Transfer in diesem Sommer: Thomas Müller würde es begrüßen, wenn der FC Bayern an Jerome Boateng festhält.
Kein Transfer in diesem Sommer: Thomas Müller würde es begrüßen, wenn der FC Bayern an Jerome Boateng festhält. © imago images / GEPA pictures
Anzeige

Transfer-Wende bei Jerome Boateng? Der Ex-Nationalspieler stand kurz nach Saisonende vor allem bei FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß auf der Abschussliste. Nach seinen zuletzt guten Auftritten in den Testspielen des FCB fordern einige Teamkollegen jetzt einen Boateng-Verbleib.

Anzeige

Jerome Boateng und der FC Bayern München: Bekommt die zuletzt immer komplizierter gewordene Beziehung doch noch eine neue Chance zur kommenden Saison? Nach den zuletzt stabilen Auftritten des einstigen FCB-Abwehrchefs (gemeinsam mit dem nun zum BVB gewechselten Mats Hummels) sprechen sich immer mehr Bayern-Stars gegen einen Transfer von Boateng vor der neuen Spielzeit aus. "Ich denke, dieser Jerome Boateng, der so Fußball spielt, der tut uns gut", sagte etwa Thomas Müller am Mittwoch nach der Testspiel-Niederlage im Elfmeterschießen gegen Tottenham Hotspur.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

FC Bayern: Jerome Boateng überzeugt in der Vorbereitung - Müller: "Sehr frisch"

Dabei schien ein Wechsel von Boateng, besonders kurz nach Ende der vergangenen Saison, nur eine Frage der Zeit zu sein. Nach einer für den 30 Jahre alten Abwehr-Recken enttäuschenden Saison war ihm im Mai von Bayern-Präsident Uli Hoeneß nahegelegt worden, sich einen neuen Verein zu suchen, weil er wie ein „Fremdkörper“ beim deutschen Rekordmeister gewirkt habe. "Ich habe kein Ressintement gegen Jerome. Er hat einen super Job gemacht bei Bayern. Aber wir kriegen jetzt Hernandez und Pavard, außerdem haben wir Mats Hummels und Niklas Süle", erklärte Hoeneß wenig später.

Mehr zum FC Bayern

Da Hummels den FC Bayern aber verlassen hat, Benjamin Pavard in den Testspielen noch nicht überzeugte und Lucas Hernandez noch nicht fit ist, scheint Boateng plötzlich sogar Startelf-Chancen zum Saisonauftakt zu haben. "Jerome ist sehr frisch aktuell. Ich denke, dass er sich körperlich gut fühlt, so wie er trainiert und auftritt. Bisher überzeugt er auch in den Spielen", lobte Müller.

Die Zu- und Abgänge des FC Bayern im Sommer 2019

Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  Zur Galerie
Benjamin Pavard und Lucas Hernández (v. l.) schließen sich zur neuen Saison dem FC Bayern München an. Mats Hummels wiederum wird den Rekordmeister verlassen.  ©

Transfer von Jerome Boateng? Bayern-Kapitän Neuer: "Möchte, dass alle Spieler bleiben"

Zuvor hatte bereits Abwehr-Kollege Niklas Süle Boateng in höchsten Tönen gelobt: "Wenn man sich anschaut, aus was für einer Situation der jetzt in die Saison gestartet ist und wie er das bewältigt hat gerade mental, sieht man, dass er ein großer Spieler ist", sagte Süle bei Sky und lobte die "Super-Vorbereitung" des beim DFB ausgebooteten Ex-Nationalspielers. "Ich freue mich immer, wenn ich mit ihm spiele und hoffe auch, dass er hier bleibt."

Mehr zu Jerome Boateng

Kapitän Manuel Neuer würde einem möglichen Boateng-Transfer sogar am liebsten einen Riegel vorschieben: "Ich möchte, dass alle Spieler da bleiben", sagte Neuer ebenfalls bei Sky. Zuvor bezeichnete der neue Bayern-Co-Trainer Hansi Flick den gebürtigen Berliner schon als "einen der besten Innenverteidiger".

Er könne sich "klar vorstellen, dass es auch beim FC Bayern weitergehen kann", meinte Boateng noch Ende Mai. Er wolle es sich aber in erster Linie selbst beweisen. "Ich möchte noch einmal meine Klasse nachweisen nach den Enttäuschungen dieser Saison und zeigen, dass ich zu den drei Top-Innenverteidigern der Welt gehöre", betonte er damals. Die Sport Bild berichtete zuletzt, dass dem Deutschen keine konkreten Angebote vorliegen würden, er den Verein aber für eine Ablöse von 15 Millionen Euro verlassen könne - möglich, dass sich diese vermeintliche Einschätzung der Bayern jetzt geändert haben könnte. Boateng-Berater Christian Nerlinger habe zudem erneut betont, dass man sich mit einem Transfer beschäftige.