06. Juli 2020 / 14:32 Uhr

Jetzt auch offiziell: NLZ-Leiter Michael Tarnat unterschreibt für drei weitere Jahre bei Hannover 96

Jetzt auch offiziell: NLZ-Leiter Michael Tarnat unterschreibt für drei weitere Jahre bei Hannover 96

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Michael Tarnat hat als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums bei Hannover 96 für drei weitere Jahre verlängert.
Michael Tarnat hat als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums bei Hannover 96 für drei weitere Jahre verlängert. © Maike Lobback
Anzeige

Seit 2017 ist Michael Tarnat der Sportliche Leiter des Nachwuchsleistungszentrums bei Hannover 96. Seine Verlängerung war im Prinzip klar, sein Vertrag aber Ende Juni ausgelaufen. Am Montag hat er endlich seinen neuen Dreijahresvertrag unterschrieben.

Anzeige

Im Stadion an der Eilenriede drücken die Cheftrainer der 96-Akademie aufs Gaspedal. Am Dienstag startet die U 23 mit dem neuen Stürmer Thilo Töpken in die Saisonvorbereitung, am Montag gab’s bereits den Belastungstest, den die U 19 seit vergangenen Mittwoch hinter sich. Die Talente-Fabrik läuft. Bis gestern allerdings noch ohne ihren Chef. Michael Tarnat (50) verlängerte erst am Montagmittag den Vertrag, der vor einer Woche endete.

Anzeige

Zuber hatte viel mit den Profis um die Ohren

Besser spät als nie. Der Grund für die Verzögerung: 96-Sportdirektor Gerhard Zuber hat mit den Profis alle Hände voll zu tun. „Ich bin jedenfalls da, zufrieden und ich freue mich auf weitere drei Jahre“, sagt Talente-Boss Tarnat.

Der frühere Champions-League-Sieger kam aus dem Urlaub in München zurück, Zuber hatte den neuen Vertrag nun vorbereitet, der alte galt nur bis zum 30. Juni. Tarnat fängt dennoch rechtzeitig an: „Seit heute können wir auch endlich wieder mit richtigen Zweikämpfen trainieren. Mein Ziel für die kommenden Jahre bleibt es, für 96 interessante Talente zu sichten und junge Spieler erstklassig auszubilden.“

Mehr zu Hannover 96

Lob für Tarnat gab es von Profiboss Martin Kind. "Er identifiziert sich voll und ganz mit Hannover 96, die Arbeit im Nachwuchsleistungszentrum bleibt ein wichtiger Baustein in unserer Strategie der Zukunft", lobt Profiboss Martin Kind.