04. April 2021 / 14:06 Uhr

Jetzt im Liveticker: Union Berlin empfängt Hertha BSC

Jetzt im Liveticker: Union Berlin empfängt Hertha BSC

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Treffen am Sonntagabend im Berliner Derby aufeinander: Herthas Matheus Cunha und Unions Marvin Friedrich.
Treffen am Sonntagabend im Berliner Derby aufeinander: Herthas Matheus Cunha und Unions Marvin Friedrich. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Für Hertha BSC geht es nach der Länderspielpause und dem überraschend deutlichen 3:0-Erfolg über Bayer 04 Leverkusen im Derby gegen den 1. FC Union Berlin darum, weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. Hier lest Ihr unseren Liveticker vom Hauptstadtderby.

Anzeige

Pal Dardai wollte nach dem Training erstmal zur Familie und noch ein bisschen Kraft tanken für das Prestige-Derby um die Berliner Stadtmeisterschaft. „Ich bin sehr zufrieden und ein glücklicher Mensch. Bisher läuft alles optimal fürs Wochenende“, sagte der Coach von Hertha BSC zwei Tage vor dem Duell mit dem 1. FC Union Berlin im berüchtigten, aber diesmal auch so gut wie menschenleeren Stadion An der Alten Försterei.

Anzeige

Dardai war beim 3:1-Hinspielsieg noch nicht im Amt, sein Gegenüber Urs Fischer schon. Der freut sich erstmal, den Hertha-Trainer überhaupt zu treffen und kennenzulernen. Am Sonntag (18 Uhr/Sky) geht es für beide Trainer und beide Mannschaften um mehr als nüchterne drei Punkte: Hertha spielt gegen den Abstieg, Union kämpft in seiner zweiten Saison in der Fußball-Bundesliga um einen Europapokalplatz. Union und Hertha - das sind aber auch die zwei Fußball-Welten in der Hauptstadt. Die Eisernen gelten als Kultclub, Hertha kämpft seit Jahren mit Image, Anspruch und Realität.

Dass die Unioner nun auch noch dort stehen, wo sich die Herthaner eigentlich wähnen, macht das Derby noch ein bisschen pikanter und brisanter. „Wir wissen, dass es für uns kompliziert wird, am Ende vor Union zu stehen“, sagte Sportdirektor Arne Friedrich - 14 Punkte haben die Köpenicker mehr vor dem 27. Spieltag. Die Auftritte im März stimmen die Blau-Weißen aber mutig und optimistisch. Vor allem das 3:0 vor der Länderspielpause gegen Bayer 04 Leverkusen tat gut - der Vorsprung auf den Relegationsplatz ist mit einem Punkt allerdings kein Polster.