16. Juni 2021 / 14:00 Uhr

Jetzt ist es fix! Philipp unterschreibt beim VfL Wolfsburg bis 2025

Jetzt ist es fix! Philipp unterschreibt beim VfL Wolfsburg bis 2025

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Bleibt beim VfL: Maximilian Philipp unterschrieb einen Vertrag bis 2025.
Bleibt beim VfL: Maximilian Philipp unterschrieb einen Vertrag bis 2025. © Roland Hermstein
Anzeige

Jetzt ist die Sache durch: Der VfL Wolfsburg hat Maximilian Philipp fest verpflichtet. Der Spielmacher, der in der vergangenen Saison von Dinamo Moskau ausgeliehen war, unterschrieb einen Vierjahres-Vertrag.

Anzeige

Es hatte sich ein wenig hingezogen, doch am Ende war es nur noch eine Frage der Zeit: Maximilian Philipp bleibt beim VfL Wolfsburg. Der Spielmacher, der in der abgelaufenen Saison von Dinamo Moskau ausgeliehen war, unterschrieb beim Fußball-Bundesligisten einen Vertrag bis 2025. Das gab der Klub am Mittwoch bekannt.

Anzeige

Die Kaufoption in Höhe von 11 Millionen Euro hatte der VfL nicht gezogen, stattdessen verhandelten Manager Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer mit dem russischen Klub - nun haben sie eine Einigung erzielt. Die Ablöse dürfte bei etwa 7 Millionen Euro liegen. "Ich freue mich sehr, dass ich jetzt dauerhaft ein Grün-Weißer bin und die Mannschaft weiter dabei unterstützen kann, den eingeschlagenen erfolgreichen Weg weiterzugehen", sagte Philipp in einer Pressemitteilung des Vereins. "Die Vorfreude auf die neue Saison ist riesig, natürlich auch wegen unserer Spiele in der Champions League, aber auch weil ich es nicht erwarten kann, endlich auch vor unseren Fans in der Volkswagen-Arena spielen zu können." Und die Chancen darauf stehen gut. Aufgrund der sinkenden Inzidenzzahlen und der steigenden Anzahl geimpfter Personen sieht Schmadtke, "dass die Türen extremst weit geöffnet sind für Zuschauer, zumindest für eine Teil-Öffnung".

Mehr zum VfL Wolfsburg

Dann könnte Philipp seine Tore endlich wieder vor Zuschauern bejubeln. In der vergangenen Spielzeit waren dem 27-Jährigen in 24 Partien sechs Tore (drei davon in den letzten beiden Spielen) und zwei Vorlagen gelungen. Seine beiden wertvollsten VfL-Treffer erzielte Wolfsburgs Nummer 17 am vorletzten Spieltag beim 2:2 bei RB Leipzig, dieses Ergebnis sicherte dem VfL die Champions-League-Teilnahme in der neuen Spielzeit.

Dass der Deal nun unter Dach und Fach ist und Philipp dem VfL erhalten bleibt, freut aber nicht nur den Profi selbst. Auch Sportdirektor Schäfer ist glücklich. "Maximilian hat den Wert für unsere Mannschaft immer wieder unter Beweis gestellt und bringt genau die Fähigkeiten mit, die wir brauchen, um weiter erfolgreich sein zu können. Er ist ehrgeizig, vielseitig und ein absoluter Teamplayer", lobt der 37-Jährige. "Daher sind wir auch sehr froh, dass wir uns mit Moskau einigen und Maximilian langfristig an uns binden konnten.“

Philipp hatte 2013 beim SC Freiburg den Sprung aus dem Jugend- in den Herrenbereich geschafft, meisterte anschließend sogar den Schritt aus der zweiten Mannschaft ins Profi-Team von Trainer Christian Streich. Sein Bundesliga-Debüt feierte Philipp am 5. April 2014, beim 0:2 beim VfB Stuttgart wurde er eine Minute vor Schluss eingewechselt. Seinen ersten Treffer im Oberhaus erzielte er knapp zehn Monate später, beim 2:0-Erfolg bei Hertha BSC. Zweieinhalb Jahre später, im Sommer 2017, wechselte Philipp dann für 20 Millionen Euro zu Borussia Dortmund, konnte sich da aber nicht durchsetzen. So ging es nach Moskau und vor einem Jahr zunächst auf Leihbasis zum VfL.

Dass er in Wolfsburg weitermachen will, hatte der Offensivmann in den vergangenen Wochen immer wieder betont. Nach dem 3:0 gegen Union Berlin sagte er beispielsweise: "Ich würde gerne beim VfL bleiben, weil ich mich super wohl fühle." Nun ist der Transfer fix.