07. August 2018 / 09:16 Uhr

Jetzt spricht Heldt: Vorerst kein Neuer für die Offensive, Bebou bleibt bei Hannover 96

Jetzt spricht Heldt: Vorerst kein Neuer für die Offensive, Bebou bleibt bei Hannover 96

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Heldt Heldt beim Vormittagstraining in Velden.
Heldt Heldt beim Vormittagstraining in Velden. © Florian Petrow
Anzeige

Was plant Hannover 96 auf dem Transfermarkt? Wie läuft die Suche nach einem Innenverteidiger? Und will 96 wirklich Bebou abgeben? 96-Manager Horst Heldt gibt Antworten.

In den vergangenen Tagen kursierten bei Hannover 96 wieder einige Namen. Kommen Ermin Bicakcic oder Patrick Herrmann? Will 96 etwa Ihlas Bebou abgeben? 96-Manager Horst Heldt wandte sich am Montag erstmals nach langer Zeit zu den Journalisten - und klärte auch über die Transfertätigkeiten der Roten vor dem Saisonstart auf.

Anzeige

Wie steht es um die Suche nach einem Verteidiger?

Nach der schweren Verletzung von Timo Hübers hat Hannover 96 mit Kevin Wimmer, Waldemar Anton und Josip Elez derzeit nur drei etatmäßige Innenverteidiger. Die Roten sind daher auf der Suche nach einem neuen Defensivmann. "Da sind wir noch in der Findungsphase, und wir haben auch noch genug Zeit. Wir wollten ursprünglich nicht unbedingt etwas machen auf der Position, jetzt müssen wir aber", macht Heldt deutlich.

Das sind die feststehenden Wechsel und Transfergerüchte bei Hannover 96 zur Saison 2018/19 (Stand: 1. August 2018):

Abgang (möglich): Babacar Gueye Zur Galerie
Abgang (möglich): Babacar Gueye ©

Der 96-Manager führt weiter aus: "Da werden wir uns dann auch die nötige Zeit nehmen, um am Ende das Bestmögliche zu machen. Wir haben nicht nur diese Saison zu betrachten, sondern auch die folgenden Jahre. Es geht nicht zwangsläufig um einen jungen Spieler. Aber bei einem 30-Jährigen aufwärts macht es ja nicht unbedingt Sinn, ihm einen langfristigen Vertrag zu geben und eventuell noch Ablösesumme zu bezahlen."

​Kommt noch ein neuer für die Offensive?

Kurz vor dem Abschied aus dem Trainingslager in Velden kam am Montag das Gerücht um Gladbachs Patrick Herrmann auf. Braucht Hannover 96 überhaupt noch einen Spieler für die Offensive? "Das ist offen. Die, die wir haben, machen es doch gut", sagt Heldt, "jeder hängt sich rein, jeder gibt Gas. Das ist ein intensiver Konkurrenzkampf um die Positionen. Der Fokus liegt jetzt erstmal auf der Defensive."

Anzeige
Mehr zu Hannover 96

Laut einem Medienbericht soll Hannover 96 daran interessiert sein, Ihlas Bebou abzugeben. Dieses Gerücht dementiert Heldt scharf. "Das ist nicht ansatzweise der Fall! Wir haben nicht vor, Ihlas in irgendeiner Form abzugeben. Wir sind froh, dass wir bisher kein Angebot vorliegen haben. Nicht über 15 Millionen und auch nicht über 20 Millionen. Er ist ein absoluter Gewinn für uns. Ein Junge, der mit seinem Potenzial noch nicht am Ende ist. Ihlas ist ein total wichtiger Bestandteil von uns. Ich kann mir diese Gerüchte nicht erklären", stellt der 96-Manager klar.

Das waren die (bisher) teuersten Zugänge der Vereinsgeschichte von Hannover 96

Jonathas wechselte 2017 für neun Millionen Euro in die Landeshauptstadt. Damit ist er der teuerste Neuzugang, den Hannover 96 je verpflichtet hat. Zur Galerie
Jonathas wechselte 2017 für neun Millionen Euro in die Landeshauptstadt. Damit ist er der teuerste Neuzugang, den Hannover 96 je verpflichtet hat. ©

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis