08. September 2019 / 15:33 Uhr

JFV Eichsfeld und JSG HöhBernSee erreichen #BOLZPLATZHELDEN-Endrunde

JFV Eichsfeld und JSG HöhBernSee erreichen #BOLZPLATZHELDEN-Endrunde

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Die Nachwuchskicker des JFV Eichsfelder bejubeln einen ihrer zwölf Treffer.
Die Nachwuchskicker des JFV Eichsfelder bejubeln einen ihrer zwölf Treffer. © Helge Schneemann
Anzeige

Zwei weitere Teams haben das Ticket für die Endrunde der #BOLZPLATZHELDEN-Turnierserie 2019 gelöst. Die F-Junioren des JFV Eichsfeld und der JSG HöhBernSee sind am 22. September in Obernfeld mit dabei.

Anzeige
Anzeige

Eitel Sonnenschein hat – im wahrsten Sinne des Wortes – am Sonntagvormittag auf der Anlage des TSV Landolfshausen geherrscht, als fünf F-Junioren-Fußballteams die nächsten beiden Teilnehmer für die Endrunde der #BOLZPLATZHELDEN 2019-Turnierserie ermittelt haben. Der JFV Eichsfeld und die JSG Eintracht HöhBernSee sind beim großen Finale am Sonntag, 22. September, in Obernfeld dabei.

Helfer seit 8 Uhr im Einsatz

Schönstes Fußballwetter, motivierte Mannschaften, optimale äußere Bedingungen, entspannte Schiedsrichter und Eltern haben aus dem dreistündigen Turnier eine gelungene Veranstaltung gemacht. Schon um acht Uhr hatten die Helfer der gastgebenden JSG Radolfshausen um Florian Jünemann, der auch die Turnierleitung übernommen hatte, sich getroffen, um den Platz herzurichten, Bierzelt-Garnituren aufzubauen und die Verkaufshütte auszustatten. Weit vor dem Anpfiff um 10 Uhr waren alle Mannschaften da, es wurde sich eingespielt, letzte Tipps wurden gegeben – das alles bei neun Grad Außentemperatur.

Nach der kurzen Begrüßung begann das erste der zehn 15-minütigen Spiele. Die Leitung hatten zwei erfahrene Unparteiische übernommen: Uwe Dunkel und Reinhard „Teddy“ Plüschke hatten die Partien im Griff, agierten unaufgeregt und erklärten immer wieder geduldig, warum sie nun gerade gepfiffen hatten, wenn die Jungen der Jahrgänge 2011 und 2012 sie fragend anschauten. „Du darfst beim Einwurf nicht springen. Nimm den Ball so und wirf ihn ein“, zeigte der Seulinger Dunkel, wie es gemacht wird.

BOLZPLATZHELDEN in Landolfshausen

BOLZPLATZHELDEN beim Vorrundenturnier in Landolfshausen Zur Galerie
BOLZPLATZHELDEN beim Vorrundenturnier in Landolfshausen © Schneemann

Entspannte Eltern und nette Schiedsrichter

In einer seiner Spielpausen lobte der Landolfshäuser Plüschke die Eltern: „So entspannt müsste es immer sein. Heute ist es total ruhig.“ Nach dem Turnier gab eine Mutter vom Siegerteam JFV Eichsfeld das Kompliment zurück: „Das waren tolle Schiedsrichter, die haben erklärt und waren so ruhig und souverän.“

Souverän war auch der Auftritt des JFV Eichsfeld. Die von Christian Heublein und Christian Felkl trainiert Jungen des Jahrgangs 2011 hatten schon im vergangenen Jahr in Bilshausen an der Vorrunde teilgenommen, dort aber – gerade aus der G-Jugend gekommen – noch nicht um den Endrunden-Einzug mitspielen können. Dass sie sich in den vergangenen zwölf Monaten enorm weiterentwickelt haben, bewiesen sie in ihren vier Partien. Die jungen Kicker, die keinesfalls körperlich überlegen waren, spielten gut zusammen, hatten ein Auge für ihre Mitspieler und waren torgefährlich. Ungeschlagen beendeten sie ihre Begegnungen.

Auch im letzten Spiel war noch Dampf drin

Entsprechend zufrieden war auch ihr Trainer: „Mir gefällt das Turnier, weil es nicht nur um einen Gesamtsieg, sondern auch um ein Weiterkommen in die nächste Runde geht“, sagte Heublein, der „den tollen Platz und die super Organisation“ lobte. Dass es am Ende zu einem echten Endspiel um den Turniersieg kam, war noch einmal das Sahnehäubchen am Sonntagmittag, als sich die Temperaturen immerhin auf 18 Grad verdoppelt hatten. „Das war ein gutes Spiel gegen HöhBernSee, da war richtig Dampf drin“, sagte Heublein, dessen Team sich schließlich mit 2:0 durchsetzte.

Mehr vom Sport in der Region

Die JSG Eintracht HöhBernSee konnte die einzige Niederlage des Tages aber gut verkraften, denn sie ist bei der Endrunde auch dabei – und das auf dem heimischen Platz in Obernfeld, wo der SV Eintracht Hahle die Gastgeberrolle übernommen hat. Die beiden Teams der JSG Bilshausen/Lindau/Wulften und die Gastgeber-Mannschaft der JSG Radolfshausen landeten auf den weiteren Plätzen. Alle Kinder erhielten anschließend bei der Siegerehrung ein #BOLZPLATZHELDEN-T-Shirt und eine Frisbee-Scheibe und fuhren zufrieden – und satt dank frisch gebackener Waffeln und Pommes aus der Friteuse – wieder nach Hause.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt