12. März 2019 / 12:05 Uhr

JFV Weyhe-Stuhr-Trainer Dismer: "Das war ein ganz schlecht geführtes Spiel"

JFV Weyhe-Stuhr-Trainer Dismer: "Das war ein ganz schlecht geführtes Spiel"

Sven Herrmann
Weser-Kurier
file72ozg3g223516jq5a3k9
Kassierte mit seinem Team eine 0:2-Niederlage gegen den ATSV Sebaldsbrück: JFV-Akteur Jonas Knüppel (Archivbild). © Mentrup
Anzeige

A-Junioren kassieren 0:2-Pleite gegen den ATSV Sebaldsbrück

Anzeige
Anzeige
Mehr zum JFV Weyhe-Stuhr

Auch nach dem zweiten Spieltag der Sommerrunde warten die A-Junioren-Fußballer des JFV Weyhe-Stuhr in der Bremer Verbandsliga weiter auf ihren ersten Sieg. Dem ATSV Sebaldsbrück unterlagen sie 0:2 (0:1).

„Das war von beiden Seiten ein ganz schlecht geführtes Spiel. Beide Mannschaften boten kein Verbandsliga-Niveau“, kritisierte JFV-Coach Rainer Dismer. Sein Team verbuchte durch Jonas Knüppel (20.) und Justus Vincenz Rahmig die ersten Möglichkeiten (25.). Eine Fehlerkette führte dann zum ersten Gegentor. Die Sebaldsbrücker beförderten einen Freistoß in den Fünfmeterraum. „Torhüter Lennart Völcker klebte auf der Linie und die beiden Innenverteidiger standen zudem sehr schlecht“, monierte Dismer. So brauchte Nicklas Schnuck nur noch den Fuß hinzuhalten (26.). Mit Beginn der zweiten 45 Minuten schien ein Ruck durch die Gästeelf zu gehen. Hassan Sleiman schoss zu zentral ab (50.), Jonas Knüppel scheiterte am Querbalken und Rahmig verfehlte aus kurzer Distanz. Ein Fehler des sonst guten Nick Gerken ermöglichte Sardat Ratou Nombre das zweite ATSV-Tor (60.). „Nach diesem 0:2 erlahmte unsere Bereitschaft. Mit der richtigen Einstellung wären heute leicht drei Punkte zu holen gewesen“, ärgerte sich Dismer.