18. November 2020 / 14:37 Uhr

Trotz DFB-Schlappe: Joachim Löw bleibt Bundestrainer – Gespräch mit Keller und Bierhoff nach Rückkehr

Trotz DFB-Schlappe: Joachim Löw bleibt Bundestrainer – Gespräch mit Keller und Bierhoff nach Rückkehr

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trotz der deutlichen Niederlage der deutschen Mannschaft in Spanien bleibt Joachim Löw Cheftrainer des DFB-Teams.
Trotz der deutlichen Niederlage der deutschen Mannschaft in Spanien bleibt Joachim Löw Cheftrainer des DFB-Teams. © Getty
Anzeige

Der DFB setzt nach der üblen 0:6-Niederlage in Spanien weiter auf Joachim Löw. Der 60-Jährige bleibt nach einem kurzen Gespräch mit DFB-Präsident Fritz Keller und Nationalmannschafts-Direktor Oliver Bierhoff Bundestrainer.

Anzeige

Joachim Löw bleibt auch nach dem 0:6-Debakel der deutschen Nationalmannschaft in Spanien Bundestrainer. Dies wurde bei einem kurzen Gespräch zwischen DFB-Präsident Fritz Keller, DFB-Direktor Oliver Bierhoff und Löw nach der Rückkehr aus Sevilla am Mittwoch am Münchner Flughafen vereinbart. Zuvor hatte die Bild-Zeitung darüber berichtet. Ein Rücktritt oder eine Entlassung Löws ist demnach kein Thema.

Anzeige

Die DFB-Elf hatte am Dienstagabend zum Abschluss der Nations League die höchste Länderspiel-Niederlage seit 89 Jahren kassiert. Löw soll die Nationalmannschaft trotz des Rückschlags nun ins EM-Jahr führen. Der 60-Jährige hat noch einen Vertrag als Chefcoach bis zur WM 2022.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach der herben Klatsche in Sevilla hatte der langjährige DFB-Trainer sich fassungslos gezeigt. "Das ist schwierig zu erklären. Das war ein rabenschwarzer Tag. Es hat gar nichts funktioniert. Körpersprache, Zweikampfverhalten. Es hat nichts funktioniert, weder die Defensive noch die Offensive. Nach dem 1:0 haben wir unser ganzes Konzept aufgegeben. Wir haben das Konzept verlassen und sind irgendwo rumgelaufen. Keine Organisation, keine Kommunikation. Das war tödlich", sagte Löw.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!