25. März 2021 / 20:45 Uhr

Joachim Löw erklärt Bankplatz von Timo Werner: Dann könnte der Chelsea-Star eingewechselt werden

Joachim Löw erklärt Bankplatz von Timo Werner: Dann könnte der Chelsea-Star eingewechselt werden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw (rechts) setzt Timo Werner gegen Island vorerst auf die Bank.
Bundestrainer Joachim Löw (rechts) setzt Timo Werner gegen Island vorerst auf die Bank. © IMAGO/Schüler/dpa/Montage
Anzeige

Timo Werner beginnt das Länderspiel zwischen Deutschland und Island überraschenderweise auf der Bank. Bundestrainer Joachim Löw hat vor Anpfiff der Partie nun erklärt, warum der Chelsea-Star vorerst nur Ergänzungsspieler ist.

Die deutsche Nationalmannschaft beginnt die WM-Qualifikation ohne nominellen Stürmer: Timo Werner sitzt im ersten Länderspiel des Jahres gegen Island am Donnerstagabend (20.45 Uhr/RTL) zunächst auf der Bank. Anstelle des zuletzt in der DFB-Elf gesetzten Torjägers des FC Chelsea bilden Serge Gnabry, Leroy Sané und Kai Havertz das Offensiv-Trio im Team von Bundestrainer Joachim Löw. Vor Anpfiff der Partie hat Löw erklärt, warum er Werner zunächst draußen lässt.

Anzeige

Im Interview mit RTL begründete der Nationalcoach, der sein Amt nach der Europameisterschaft im Sommer zur Verfügung stellen wird, seine Entscheidung mit der Defensivstärke der Isländer. "Sie verteidigen mit allen was wir haben", sagte Löw und betonte gleichzeitig, froh zu sein, mit Werner eine "Alternative" auf der Bank sitzen zu haben. "Timo ist ein gefährlicher Spieler, wenn man ein bisschen Räume bekommt", so der Bundestrainer, der vermutet, diese von den Nordlichtern zunächst nicht zu bekommen. Löw formulierte zudem eine Bedingung für eine Werner-Einwechslung: "Gut wäre, wenn wir in Führung gehen – dann haben wir etwas Platz" - sowohl in der Offensive, als auch für Werner.

Aufstellung fix: So spielt die Nationalmannschaft gegen Island

Manuel Neuer Zur Galerie
Manuel Neuer ©

Der kampfstarke Dortmunder Emre Can kommt in der Defensive zum Einsatz. Das Herzstück im Mittelfeld bilden wie erwartet Joshua Kimmich, Leon Goretzka und der bei Manchester City seit längerem glänzend spielende Ilkay Gündogan. Nach einem positiven Corona-Test musste der Gladbacher Jonas Hofmann vom DFB-Team abreisen. Auch Marcel Halstenberg fehlt Löw in den drei Partien gegen Island, Rumänien und Nordmazedonien. Der Leipziger wurde von den Gesundheitsbehörden als Kontaktperson ersten Grades zu Hofmann eingestuft und muss sich ebenfalls in Quarantäne begeben.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.