17. September 2019 / 15:05 Uhr

DFB-Zoff zwischen Neuer und ter Stegen: Löw beschwichtigt, Bayern-Keeper schweigt

DFB-Zoff zwischen Neuer und ter Stegen: Löw beschwichtigt, Bayern-Keeper schweigt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw versucht, den Streit zwischen Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen zu beruhigen
Bundestrainer Joachim Löw versucht, den Streit zwischen Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen zu beruhigen © Getty Images/Montage
Anzeige

Jetzt spricht Bundestrainer Joachim Löw: Nach dem öffentlichen Streit zwischen Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen im Kampf um den Platz im Tor der deutschen Nationalmannschaft versucht Löw, die Wogen zu glätten. Neuer will sich nach dem Ter-Stegen-Konter nicht mehr äußern.

Anzeige
Anzeige

Der Streit um die Stammtorhüter-Position in der deutschen Nationalmannschaft zwischen Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen hatte sich zuletzt immer weiter zugespitzt. Am Dienstag haben sich nun Bundestrainer Joachim Löw sowie DFB-Kapitän Neuer um Beschwichtigung bemüht. Während Löw gegenüber der Bild Verständnis für die Debatte um die Nummer eins im DFB-Team äußerte, hielt sich Neuer mit Aussagen über seinen Konkurrenten ter Stegen zurück. "Von mir aus wird es keine Aussagen mehr dazu geben", sagte der Bayern-Keeper während der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Auftakt gegen Roter Stern Belgrad mit ruhiger Stimme.

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©
Anzeige

Ter Stegen gegen Neuer: Löw versucht, Schärfe aus Streit zu nehmen

Auch Bundestrainer Joachim Löw versuchte, die Schärfe aus der Diskussion zu nehmen: "Wir alle können uns doch nur freuen, mit Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen zwei Weltklassetorhüter zu haben", so Löw gegenüber der Bild. "Es ist doch klar, dass jeder einzelne ehrgeizig ist und auch spielen will, in der Nationalmannschaft brauchen und wollen wir diesen Konkurrenzkampf."

Mehr zum Streit zwischen Neuer und ter Stegen

Zuvor ging es noch deutlich lauter im Zoff zwischen Neuer und ter Stegen zu: Ter Stegen hatte nach den Länderspielen in der EM-Qualifikation, bei denen er zweimal als Neuer-Ersatz auf der Bank saß, deutliche Worte zu seiner aktuellen Lage gefunden: Die Länderspielpause mit den Nationalspielen gegen Holland (2:4) und Nordirland (2:0) sei für ihn persönlich "ein Tiefschlag" gewesen. "Es ist nicht einfach, eine Erklärung dafür zu finden", ärgerte sich ter Stegen. Neuer wies ter Stegen nach dem 1:1 seines FC Bayern gegen RB Leipzig am Samstag zurecht: "Wir sind eine Mannschaft und sollten uns als solche auch präsentieren. Ich weiß nicht, ob uns das hilft."

Bundestrainer Joachim Löw: Das sagt er zum Ter-Stegen-Konter gegen Neuer

Am Montag folgte dann der Ter-Stegen-Konter: "Manu muss sicherlich nichts zu meinen Gefühlen sagen und diese bewerten, meine ich", sagte der Barcelona-Torwart. Ter Stegens Worte richteten sich auch gegen Bundestrainer Joachim Löw, der dem 27-Jährigen in der vorigen Woche intern wohl einen Einsatz im zweiten EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland zugesagt hatte, dann aber nach der Niederlage gegen Holland weiter auf Neuer gesetzt hatte. "Du kannst keinen Konkurrenzkampf ausrufen und dann erwarten, dass Spieler, die nicht spielen, glücklich über die Situation sind", erklärte ter Stegen

Mehr vom SPORTBUZZER

Jetzt antwortete Löw auf die Spitze von ter Stegen - bemüht dem Barcelona-Keeper seinen forschen Ton nachzusehen: "Andy Köpke und ich stehen zu unserem Wort, dass auch Marc seine Chancen bei uns bekommen wird. Wir können seine Enttäuschung verstehen, doch es ist nun mal so, dass nur einer spielen kann", sagte der 59-Jährige. "Im Juni hatten wir ihn eingeplant, da war er leider angeschlagen. Manu hat bei uns zuletzt sehr gute Leistungen gezeigt. Er ist unser Kapitän."

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

Neuer will nach neuen Ter-Stegen-Aussagen schweigen

Von Neuer selbst gab es am Dienstag keinen erneuten Konter gegen ter Stegen - er verpasste sich stattdessen einen Maulkorb im Verbal-Duell mit der Nummer zwei im DFB-Tor: "Wir reden immer persönlich. Das ist eh immer am besten. Ich muss sagen, dass ich dazu nichts mehr sagen werde", so Neuer trocken. "Ich habe mein Statement beim ersten Mal abgegeben."

An seiner Aussage, dass er sich aktuell in Top-Form befinde halte er aber fest: "Man muss nur die letzten Spiele sehen, die ich gemacht hab: Nach der Verletzung an der Wade und meiner Rückkehr habe ich gegen Leipzig gut begonnen und die Länderspiele gut bestritten."

Hier abstimmen: Soll Marc-André ter Stegen Manuel Neuer als Nummer eins im DFB-Team ablösen?

Mehr anzeigen

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN