30. Juni 2019 / 21:56 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw nach Sportunfall: "Es geht mir wieder gut"

Bundestrainer Joachim Löw nach Sportunfall: "Es geht mir wieder gut"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw hat sich von seinem Sportunfall erholt.
Bundestrainer Joachim Löw hat sich von seinem Sportunfall erholt. © imago/Sven Simon
Anzeige

Joachim Löw hat sich vor dem U21-EM-Finale zwischen Deutschland und Spanien zu seinem Gesundheitszustand geäußert. Der DFB-Coach hatte sich bei einem Sportunfall verletzt und konnte die Nationalmannschaft bei zwei Pflichtspielen nicht betreuen.

Anzeige
Anzeige

Bundestrainer Joachim Löw ist nach seiner gesundheitlichen Zwangspause wieder fit. "Es geht mir wieder gut, es ist wieder alles ausgeheilt", sagte der 59-Jährige am Sonntagabend in der ARD. Es war Löws erstes Interview nach seinem Fehlen bei den EM-Qualifikationsspielen gegen Weißrussland (2:0) und Estland (8:0). Nach einem Sportunfall war Löw bei den beiden Spielen von seinem Assistenten Marcus Sorg vertreten worden.

Nationalmannschaft: Alle Debütanten unter Joachim Löw

Klickt euch hier durch alle Debütanten von Bundestrainer Joachim Löw in der Nationalmannschaft - von Malik Fathi bis Mark Uth! Zur Galerie
Klickt euch hier durch alle Debütanten von Bundestrainer Joachim Löw in der Nationalmannschaft - von Malik Fathi bis Mark Uth! ©
Anzeige

Vor dem Finale der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen Spanien lobte Löw den Auftritt des Nachwuchses beim Turnier in Italien und San Marino. "Ich glaube, dass sie eine sehr gute Visitenkarte abgegeben haben", sagte der Bundestrainer über die Nachwuchs-Profis. Die Auswahl von Stefan Kuntz habe bei der EM auch Widerstände überbrückt und große Freude bereitet.

Mehr vom SPORTBUZZER

Löw spricht über Defizite in der DFB-Nachwuchsarbeit

Löw machte den U21-Akteuren Hoffnung auf erstmalige oder weitere Auftritte im A-Team. "Alle Spieler, die hier sind, sind bei uns im Fokus", versicherte der Bundestrainer. Bei allem Lob für die U21 wies Löw aber auch auf Defizite in der Nachwuchsarbeit hin. Die Jahrgänge darunter seinen in der Breite nicht ganz so gut aufgestellt, sagte der 59-Jährige. "Da müssen wir uns schon Gedanken über die Zukunft machen."

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt