21. März 2016 / 10:22 Uhr

Johannstadt und Fortuna quittieren Niederlagen gegen Leipziger Teams

Johannstadt und Fortuna quittieren Niederlagen gegen Leipziger Teams

Günther Frank
Dresdner Neueste Nachrichten
Johannstadt und Fortuna quittieren Niederlagen gegen Leipziger Teams
Johannstadt und Fortuna quittieren Niederlagen gegen Leipziger Teams © Imago Ralph Peters
Anzeige

Dresdner Frauenteams unterliegen gegen FFV Leipzig II und SG LVB.

Anzeige

Dresden. In der Regionalliga Nordost mussten die Dresdner Fortuna-Damen eine 1:2 (0:1)-Niederlage gegen den FFV Leipzig II hinnehmen. In der 7. Minute verwertete Carolin Kieper einen verunglückten Rückpass zum Führungstor der Gäste. Mit ihrem siebenten Saisontor gelang Jessica Schleusing nach einer Hereingabe der zwischenzeitliche Ausgleich (70.). Erneut Kieper zeichnete für den entscheidenden Einschlag verantwortlich (77.). Eine strittige Situation ergab sich, als FFV-Keeper Karolin Heimer einen Kopfball von Luca Swantje Oldenburg durch die Handschuhe gleiten ließ, anschließend zu Boden ging, und Schiedsrichterin Lisa-Marie Thümmler aus Mülsen den vermeintlichen Treffer abpfiff. Das Tor der Gastgeberinnen hütete der Winter-Neuzugang vom 1. FC Neubrandenburg 04, Svantje Hagemann.

Trainer Andreas Pach monierte gnädig: „Unsere Torjägerin Carolin-Sophie Härling hat mehrere Chancen liegen lasse, während die Leipzigerin eineinhalb Möglichkeiten zu zwei Toren nutzte. Aber wir haben uns nicht auf die Spielweise des Gegners einstellen können.“

Fortuna: Hagemann – Freude, Schuster, Richter – Susann Müller, Sattler, Liesk, Schleusing, Oldenburg, Härling – Knieling

Ärger erwischte es Landesligist SV Johannstadt mit der 0:4-Schlappe gegen die Leipziger Verkehrsbetriebe (Tore: Corinna Vogg/43., Helen Theißen/55., Julia Feld/78. und Sabine Leipnitz/90.). Trainerin Anja „Zwecke“ Kiesling kommentierte: „Unser Pferdefuß war, dass wir in der ersten Halbzeit taktisch diszipliniert ein Topspiel abgeliefert haben, im zweiten Abschnitt jedoch von unserer Linie abgekommen sind und zu ballverliebt agiert haben. Kurz vor dem 0:1 hatte B-Mädchen Nele Marike Wendschuh ein Brett vergeben.“