01. März 2020 / 11:42 Uhr

Gent-Torjäger Jonathan David befeuert Bundesliga-Gerüchte – Berater: "Deutschland an erster Stelle"

Gent-Torjäger Jonathan David befeuert Bundesliga-Gerüchte – Berater: "Deutschland an erster Stelle"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jonathan David trifft bei KAA Gent aktuell, wie er will. Als Interessenten gelten Borussia Dortmund und RB Leipzig.
Jonathan David trifft bei KAA Gent aktuell, wie er will. Als Interessenten gelten Borussia Dortmund und RB Leipzig. © imago images/VI Images
Anzeige

Jonathan David bringt sich für einen Transfer in die Bundesliga in Stellung. Der junge Torjäger von KAA Gent gilt als heißer Kandidat unter anderem beim BVB und RB Leipzig.

Anzeige
Anzeige

Die Bundesliga ist für Talente aus aller Welt inzwischen ein Traumziel - das hat sich spätestens seit Alphonso Davies' Durchbruch beim FC Bayern München auch bis nach Kanada herumgesprochen. Deshalb wundert es nicht, dass ein weiteres Talent aus dem nordamerikanischen Land nun in die Fußstapfen des FCB-Linksverteidigers treten will. Auch Torjäger-Newcomer Jonathan David von KAA Gent zieht es nun nach Deutschland, wie sein Berater Nick Mavromaras öffentlich bekundete.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nachdem der Vertreter des in New York geborenen 20-Jährigen zu Wochenbeginn betont hatte, dass sein Klient im nächsten Sommer den Verein verlassen werde, hat Mavromaras die Transfer-Wünsche Davids nun konkretisiert und dabei keinen Zweifel daran gelassen, dass die Bundesliga die Liste anführt. Borussia Dortmund und RB Leipzig, aber auch der FC Bayern, wurden in den vergangenen Wochen immer wieder mit David in Verbindung gebracht.

Das sind die Rekordtransfers des BVB

Marcio Amoroso, Axel Witsel und Maximilian Philipp gehören zu den Rekordtransfers von Borussia Dortmund. Doch wer steht ganz oben? Zur Galerie
Marcio Amoroso, Axel Witsel und Maximilian Philipp gehören zu den Rekordtransfers von Borussia Dortmund. Doch wer steht ganz oben? ©

David-Berater dementiert Italien-Wechsel: "Hat nicht unsere Priorität"

"Deutschland steht an erster Stelle", sagte Mavromaras dem italienischen Portal Interdipendenza, das den Berater eigentlich über einen Wechsel in die Serie A vernehmen wollte. "Ich habe nie etwas über Inter gehört. Italien hat nicht unsere Priorität. Inter ist sicherlich ein großer Verein, aber derzeit haben andere Ligen Priorität." Es sei der ausdrückliche Wunsch von David, "sich in einer der fünf stärksten Ligen weiter zu verbessern".

Die bisherige Bilanz des 20-Jährigen in Belgien ist höchst eindrucksvoll. In 38 Spielen gelangen ihm 23 Tore in allen Wettbewerben, dazu kommen zehn Vorlagen. Das ruft nicht nur Bundesliga-Klubs auf den Plan, sondern auch Vereine aus der Premier League, darunter den FC Everton, Leicester City und den FC Arsenal sowie Olympique Lyon und Lille aus Frankreich. Als Ablösesumme waren bisher rund 20 Millionen Euro im Gespräch.