16. April 2018 / 13:15 Uhr

Jörn Großkopf nicht mehr Trainer beim Wedeler TSV

Jörn Großkopf nicht mehr Trainer beim Wedeler TSV

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jörn Großkopf und Helge Mau auf der Trainerbank des SV Eichede.
Jörn Großkopf und Helge Mau auf der Trainerbank des SV Eichede. © objectivo
Anzeige

Ehemaliger Eicheder verlässt Hamburger Oberligisten nach sechs Niederlagen aus den letzten sieben Spielen.

Anzeige
Anzeige

Der Hamburger Oberligist Wedeler TSV und Trainer Jörn Großkopf gehen ab sofort getrennte Wege. Nach sechs Niederlagen aus den letzten sieben Spielen ist der Ex-Coach des SV Eichede nicht mehr Trainer beim WTSV.

Mehr zum SV Eichede

„Der Abnutzungsgrad hat einen Punkt erreicht, wo wir einfach sagen müssen: Wenn wir jetzt noch einen Impuls setzen wollen, auch mit Hinblick auf den Pokal, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um den Wechsel zu vollziehen“, erklärte Sportchef Frank Ockens gegenüber FussiFreunde.

In seine zweite Saison als Regionalligist ging der SV Eichede mit Jörn Großkopf, der kurzfristig vom Hamburger Oberliga-Aufsteiger Wedeler TSV losgeeist wurde. Vom 01.07.2016 bis 21.11.2016 war er Nachfolger von Oliver Zapel. Nach nur drei Siegen aus 18 Spielen war das 0:5 am 20. November 2016 das letzte Spiel für Großkopf als SVE-Trainer. Der Wechsel zum SV Eichede war 2016 bundesweit in die Schlagzeilen geraten, weil, er Teil einer Kettenreaktion von Trainerwechseln gewesen war, die mit dem Transfer von Augsburgs Markus Weinzierl zum FC Schalke 04 begonnen hatte.

Offiziell erklärte der Verein: "Der Wedeler TSV gibt hiermit bekannt, dass der Verein und Trainer Jörn Großkopf in Zukunft getrennte Wege gehen werden. In einer gemeinsamen sportlichen Analyserunde, sind die Parteien zu dem Entschluss gekommen, dass es für den restlichen Verlauf der Saison und auch dem bevorstehenden Pokalhalbfinale notwendig ist, einen neuen Impuls an die Mannschaft zu senden. Die Ergebnisse der letzten Wochen zum Einen, aber auch die sportliche Entwicklung zum Anderen, haben keinen Spielraum für ein „Weiter so“ gelassen, so dass die Trennung heute vollzogen wurde. Interimsweise wird die Mannschaft von Thorsten Zessin geführt, bis wir eine zukunftsfähige Lösung gefunden haben. Wir bedanken uns bei Jörn für sein Engagement und seine Arbeit, wünschen ihm für seine sportliche Zukunft alles Gute und heißen ihn jederzeit herzlich Willkommen im Elbestadion."

Die Trainer des SV Eichede von 2008 bis heute

Der Beginn einer erfolgreichen SVE-Ära: Mecki Brunner holt nach seinem ersten Jahr beim SV Eichede im Mai 2009 die Verbandsliga-Meisterschaft. Rene Wasken (l.), Marian Draguhn, Lasse Drews,  Markus Venz und Malte Buchholz lassen ihn hochleben. Zur Galerie
Der Beginn einer erfolgreichen SVE-Ära: "Mecki" Brunner holt nach seinem ersten Jahr beim SV Eichede im Mai 2009 die Verbandsliga-Meisterschaft. Rene Wasken (l.), Marian Draguhn, Lasse Drews,  Markus Venz und Malte Buchholz lassen ihn hochleben. ©
Anzeige
LESENSWERT

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt