01. Juni 2019 / 13:30 Uhr

Früherer spanischer Nationalspieler Jose Antonio Reyes stirbt im Alter von 35 Jahren bei Verkehrsunfall

Früherer spanischer Nationalspieler Jose Antonio Reyes stirbt im Alter von 35 Jahren bei Verkehrsunfall

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jose Antonio Reyes starb im Alter von 35 Jahren bei einem Autounfall.
Jose Antonio Reyes starb im Alter von 35 Jahren bei einem Autounfall. © imago images / ZUMA Press
Anzeige

Schock-Nachricht am Tag des Champions-League-Endspiels: Der ehemalige spanische Nationalspieler Jose Antonio Reyes ist tot. Der 35-Jährige starb bei einem Verkehrsunfall. 

Anzeige
Anzeige

Der frühere spanische Nationalspieler Juan Antonio Reyes ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Dies bestätigte sein ehemaliger Verein FC Sevilla bei Twitter. Der ehemalige Top-Stürmer, der in seiner Profi-Laufbahn unter anderem auch für Real Madrid, Atletico Madrid und den FC Arsenal auflief, wurde nur 35 Jahre alt. Zuletzt stand Reyes beim spanischen Zweitligisten Extremadura UD unter Vertrag. Der tödliche Unfall ereignete sich am Samstag in der Nähe seiner Heimatstadt Sevilla. Reyes' Auto kollidierte dabei mit einem anderen Wagen. Der Fußball-Profi erlag seinen dabei erlittenen Verletzungen.

Der Torjäger bestritt zwischen 2003 und 2006 insgesamt 21 Partien (vier Tore) für die spanische Nationalmannschaft. Auch bei der Weltmeister 2006 in Deutschland gehörte er dem Kader der Iberer an. Einen Titel konnte Reyes mit der Landesauswahl zwar nicht gewinnen - dafür war er im Vereinstrikot umso erfolgreicher: Fünfmal gewann er die Europa League (dreimal mit dem FC Sevilla, zweimal mit Atletico Madrid). Mit Arsenal wurde er 2004 englischer Meister, mit Real Madrid holte er 2007 den Titel in Spanien. In Madrid findet am Samstagabend auch das Champions-League-Endspiel zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur statt - über der Partie liegt nun ein trauriger Schatten. Vor dem Anpfiff wird es eine Schweigeminute geben.

Die spanische Fußballwelt zeigte sich nach der Todesnachricht schockiert. Real-Madrid-Kapitän Sergio Ramos schrieb auf Twitter: „Ich bin am Boden zerstört. Ich habe keine Worte. Wir werden uns immer an Dich erinnern, Freund!“ Der Fußballverband RFEF zeigte sich in einer Mitteilung ebenso betroffen wie La Liga, die Reyes als „historischen Spieler“ würdigte. Auch zahlreiche Klubs aus England und der Europäische Verband UEFA kondolierten.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach spanischen Medienberichten soll der Unfall am Samstag gegen Mittag auf der Autobahn A-376 von Sevilla nach Utrera, seiner Heimatstadt, passiert sein. Reyes war demnach nach dem Training auf dem Heimweg. Das Fahrzeug sei von der Straße abgekommen und in Brand geraten. Bei dem Unfall sei auch ein Neffe von Reyes gestorben, wie der Stadtrat Utrera mitteilte. Utreras Bürgermeister José María Villalobos ordnete zwei Trauertage an und ließ die Fahnen auf halbmast setzen. Das für Sonntag angesetzte Ligaspiel gegen Cádiz wurde auf Dienstag verschoben.

„Ich bin am Boden zerstört. Ein wundervoller Spieler, großartiger Teamkollege und außergewöhnlicher Mensch. Ich wünsche seiner Familie und seinen Freunden weiterhin Kraft und Mut, um diese schwierige Zeit zu überstehen“, twitterte Frankreichs Ex-Weltmeister Thierry Henry, mit dem Reyes beim FC Arsenal spielte.

#GABFAF-AKTION: Robben, van Persie, Lasogga, Jansen, Jarolim, de Jong & Co. - Trikot mit allen Autogrammen vom van-der-Vaart-Abschied hier gewinnen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt